Pharma-Riese verklagt! Männer bekamen plötzlich große Brüste

Die Risperdal-Pillen lassen Männern plötzlich Brüste wachsen.
Die Risperdal-Pillen lassen Männern plötzlich Brüste wachsen.

USA - Als er gerade einmal 13 Jahre alt war, litt Eddie Bible unter starken Angstzuständen, seine Mutter brachte ihn zu einem Arzt, der dem Schüler das Medikament "Risperdal" verschrieb. Nur wenige Wochen nach der ersten Einnahme konnte er Veränderungen an seinem Körper feststellen...

"Ich hatte größere Brüste als die Mädchen in meiner Schule", so der heute 26-Jährige zu CNN.

Und er ist nicht der einzige: Mittlerweile haben rund 13.000 Männer Klage gegen den Pharmakonzern Johnson & Johnson eingereicht, der das Medikament gegen Angstzustände und Depressionen seit 1994 vertreibt.

Als Teenager wäre Eddie nie darauf gekommen, dass seine "Männerbrüste" von den Risperdal-Pillen kommen. Er hatte allgemein stark zugenommen, verkroch sich immer mehr in seinem Zimmer. Wie sollte er das auch wissen, denn von den belastenden Nebenwirkungen stand nichts im Beipackzettel.

Über 13.000 Männer haben ihre Leiden bisher öffentlich gemacht. Die Dunkelziffer sollte viel höher sein.
Über 13.000 Männer haben ihre Leiden bisher öffentlich gemacht. Die Dunkelziffer sollte viel höher sein.

Erst 2006 wurde die sogenannte "Gynäkomastie" hier hinzugefügt. Waren die jungen Männer, denen das Medikament gegen ihre psychische Krankheit verschrieben wurde, also nur Versuchskaninchen?

Eddie zumindest sieht sich als eines: "Wenn ich zurückschaue, fühle ich mich als Teil eines Experiments", so der 26-Jährige heute.

Die Opfer werfen dem Pharma-Riesen vor, dass dieser nur den Umsatz im Kopf hatte und deswegen bewusst Menschen krank gemacht hat, indem er die gefährliche Nebenwirkung vertuschte!

Besonders traurig: Auch heute noch sieht der Konzern die Vorwürfe nicht ein: In einem Statement CNN gegenüber heißt es: "Risperdal ist ein sicheres und effektives Medikament, das bereits Millionen Menschen geholfen hat, ein besseres Leben zu führen".

Nun fordern die Geschädigten Schadensersatz, haben sich rechtliche Hilfe gesucht. Ob es in Deutschland, wo das Medikament auch vertrieben wird, ähnliche Fälle gibt, ist nicht bekannt.

Eddie Bible hat sich seine Brüste mittlerweile operativ entfernen lassen. Die Narben werden ihn jedoch für immer an seine belastende Jugend erinnern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0