Käufer will auf Rittergut „Konzentrationslager“ errichten

Für 160.000 Euro wechselte der Eigentümer des Rittergutes Sahlis. Laut seiner Vertreterin plant er, dort ein „Konzentrationslager“ einzurichten…
Für 160.000 Euro wechselte der Eigentümer des Rittergutes Sahlis. Laut seiner Vertreterin plant er, dort ein „Konzentrationslager“ einzurichten…

Leipzig - Das kann nur ein geschmackloser Scherz sein… Am Amtsgericht Leipzig wurde das marode Rittergut Sahlis des Rechtsextremisten Karl-Heinz Hoffmann (78) zwangsversteigert. Für 160.000 bekam ein anonymer Bieter den Zuschlag. Er will dort nun angeblich ein „Konzentrationslager“ errichten!

Zerschlägt sich die Hoffnung der Einwohner von Kohren-Salis schon jetzt? Über zehn Jahre lang diente das denkmalgeschützte Rittergut im Ort Rechtsextremisten: Der Gründer der berüchtigten Wehrsportgruppe Hoffmann hatte das Gut 2004 erworben.

Für den Erhalt des denkmalgeschützten Anwesens bekam der bekennende und einschlägig vorbestrafte Nazi vom Freistaat sogar noch 130.000 Euro.

Hoffmann scheiterte trotzdem - auch an den Kosten für die Entsorgung der Abwässer. Wegen mehr als 100.000 Euro Schulden an den Abwasserverband kam das Rittergut am Mittwoch zwangsweise unter den Hammer - und ein Bieter erhielt für 160.000 Euro den Zuschlag.

Wer hoffte, dass damit der braune Spuk für das Rittergut überstanden sei, könnte sich verrechnet haben. Denn die Vertreterin des Bieters, der selbst anonym bleiben will, äußerte sich Reportern von Radio mephisto 97,6 (Leipzig) gegenüber mit einer schockierenden Erklärung.

Auf die Frage, was der neue Eigentümer nun mit dem Gut vorhabe, antwortete sie nach Angaben der Radio-Reporterin: „Konzentrationslager“. Laut Radiofrau fügte sie noch hinzu: „Wie das zu interpretieren ist, überlasse ich Ihnen.“ Weitere Erklärungen lehnte sie ab.

Ob der Bieter das Rittergut nun tatsächlich bekommt, entscheidet sich nach seiner Finanzprüfung.

Rechtsextremist Karl-Heinz Hoffmann (78) kaufte 2004 das Rittergut Sahlis, kassierte dafür über 100.000 Euro Sanierungs-Subventionen vom Freistaat. Jetzt wurde es zwangsversteigert.
Rechtsextremist Karl-Heinz Hoffmann (78) kaufte 2004 das Rittergut Sahlis, kassierte dafür über 100.000 Euro Sanierungs-Subventionen vom Freistaat. Jetzt wurde es zwangsversteigert.

Fotos: dpa, wikipedia


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0