Melanie Müller übers Dschungel-Camp: "Danni Büchner zerstört sich selbst!"

Leipzig - Eigentlich wollte Ballermann-Sängerin Melanie Müller (31) im MDR Riverboat über ihren Job, ihre kleine Familie und die Rolle als Mutter sprechen. Hat sie auch - aber als ehemalige Dschungelkönigin konnte sie der Ereignisse der gerade laufenden "Ich bin ein Star, holt mich hier raus"-Staffel nicht unkommentiert lassen…

"Danni macht alles in Grund und Boden", findet die 31-Jährige.
"Danni macht alles in Grund und Boden", findet die 31-Jährige.  © Screenshot MDR Riverboat

Denn: Was Danni Büchner (41) da gerade so treibt, findet Melanie gar nicht gut.

Riverboat-Moderatorin Kim Fisher (50) sprach die Sängerin auf ihre Zeit im Dschungel an. "Die Menschen hatten ja viel Spaß mit Dir als Dschungelkönigin. Die jetzige Sendung ist ja eher die Sendung des Wendlers oder der Danni Büchner. Man kann also persönlich etwas daraus machen, wenn man will, oder?"

Und Melli hat eine ganz klare Meinung, vor allem zu Danni. "Wenn man ein bisschen Intelligenz hat, kann man da wirklich was draus machen. Auch Danni Büchner. Was die da jetzt macht - ich verstehe es nicht. Ich habe sie lange, lange in Schutz genommen."

Die zweifache Mama hat durchaus Verständnis für Dannis Situation: "Was ihr passiert ist, ist das Schlimmste, was einem Menschen und einer Mutter passieren kann - den Mann zu verlieren. Aber sie macht dort alles in Grund und Boden. Auch für ihre Kinder finde ich das schwierig. Ich meine, ich habe auch Blödsinn gemacht, ihr wisst das alle. Aber wenn einer sich so mit Macht selber zerstört. Man muss schon mit Intelligenz in so eine Sendung gehen. Bei manchen funktioniert das eben nicht so."

Drittes Kind bei Melanie Müller möglich?

Am Freitag plauderte Melanie Müller über ihre weiteren Nachwuchspläne.
Am Freitag plauderte Melanie Müller über ihre weiteren Nachwuchspläne.  © MDR/ Sebastian Kiss

Apropos Kinder: Im Oktober wurde Melanies zweites Kind, Sohn Matti, im Leipziger Uniklinikum geboren. Und scheinbar ist nach Kind Nummer Zwei noch nicht Schluss für die Sängerin.

"Ich hatte ja einen Kaiserschnitt. Und es waren 15 Ärzte um mich herum. Mein Mann sagte, so viele Ärzte auf einem Haufen, das gab es ja noch gar nicht. Ich fühlte mich sehr gut und sehr wohl in guten Händen. Also ich komme sehr gern wieder in die Uniklinik Leipzig. Ich glaube, mein Mann bekommt jetzt Backstage einen Schock", erzählt die Sächsin lachend.

Das wollte Kim Fisher dann doch nochmal genauer wissen. "Möchtest Du uns jetzt hier und heute ein drittes Kind versprechen", fragt die Moderatorin nach.

"Wir nehmen jedes Kind, soweit es geht, zu den Auftritten auf Tour immer mit. Wir haben ein tolles Au-Pair-Mädchen, da klappt das immer sehr gut. Und die sind alle so entspannt, meine Kinder. Wahrscheinlich haben die alle einen mitgekriegt, weil ich so lange auf der Bühne stand, ich weiß es nicht. Sie sind mega entspannt und mega lieb, weinen ganz selten. Da geht doch so ein drittes Kind noch durch", findet Melanie.

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0