Schlagerstar Vanessa Mai nachdenklich: "Ich konnte es kaum genießen!"

Leipzig - Die wohl schwerste Zeit in ihrem Leben liegt hinter ihr: Schlagerstar Vanessa Mai (27) musste vor einigen Monaten die Reißleine ziehen und eine Pause einlegen. Die steigenden Erwartungen an sie mit jeder neuen Single, der Druck, dass das neue Album Erfolg haben muss, ihr eigener Ehrgeiz und auch immer wieder zermürbende Kommentare in den sozialen Netzwerken hatten sie derart angegriffen, dass Vanessa nicht mehr weiter wusste.

Vanessa Mai (27) war am Freitagabend zu Gast im MDR-Riverboat.
Vanessa Mai (27) war am Freitagabend zu Gast im MDR-Riverboat.  © imago images/Star-Media

Während ihrer Auszeit lernte die 27-Jährige jede Menge über sich selbst, das verriet sie jetzt Jörg Kachelmann (61) im MDR-Riverboat. "Wenn man über Vanessa Mai liest, dann kommt ganz oft: Ist ehrgeizig!", stellte er nämlich in der Talkrunde fest.

Aber die Sängerin hat sich von allzu viel Erfolgswillen verabschiedet. "Das habe ich abgelegt, ja tatsächlich", sagt sie. "Ich bin zur Vernunft gekommen, bevor ich 30 wurde. Gott sei Dank. Ich glaube, ich habe immer noch einen Ehrgeiz in mir, aber auf einem gesunden Weg. Natürlich gab es da so ein paar Dinge, die passiert sind. Es war ein langer Prozess, in dem ich zu mir gefunden habe."

Ihre Karriere verlief im Steilflug. Immer schneller wuchs ihre Fangemeinde, die Konzerte wurden größer, die Touren länger. Irgendwann kam die Sängerin da einfach nicht mehr mit.

"Es ging alles so schnell in den letzten Jahren, wofür ich unglaublich dankbar bin", sagt sie. "Ich habe sehr viel erlebt und konnte es kaum genießen. Im Nachhinein bereue ich es, dass ich nicht auf Leute gehört habe, die es gut mit mir meinten. Ich hätte auch gerne mehr genossen und festgehalten.“

Vanessa Mai über ihren Wohnort: "Ich bin nun mal ein Landei!"

Der Schlagerstar lebt nach wie vor im baden-württembergischen Backnang, weil sie "ein Landei" sei.
Der Schlagerstar lebt nach wie vor im baden-württembergischen Backnang, weil sie "ein Landei" sei.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Heute geht Vanessa Mai die Sache gelassener an, versucht mit mehr Ruhe ihren Erfolg zu genießen.

"Ich habe mehr gelernt zu entschleunigen, ich genieße sehr und weiß, dass Momente nicht wiederkommen und einzigartig sind. Ich finde selbstbewusste, starke Frauen einfach toll und ich bin gerne Frau. Es war eine schwere Zeit, über Stock und Stein und ich bin meinen Weg gegangen. Und jetzt bin ich geerdeter und zufriedener denn je."

Im Riverboat räumte der Schlagerstar übrigens auch gleich mal mit einer Info über sie auf, die so gar nicht stimmt und berichtigte dabei auch Jörg Kachelmann. Der glaubte nämlich zu wissen: "Sie leben in Aspach - alle auf einem großen Haufen mit Andrea Berg und so…"

Da intervenierte Vanessa. "Ich bin in Backnang aufgewachsen und lebe dort immer noch. Aspach ist falsch, das hat mal jemand geschrieben." Auf die Frage, warum sie immer noch dort lebe und nicht in eine der Metropolen gezogen sei, hat sie eine einfache Antwort.

"Es ist Heimat! Ganz einfach. Ich genieße es, auch in der Großstadt zu sein, aber ich bin nun mal einfach ein Landei. Ich brauche das. Die Weinberge, das Grün und mein schwäbisches Essen."

Mehr zum Thema Talkshows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0