Sensations-Comeback: Kehrt Robert Huth in den Berliner Fußball zurück?

Berlin - Robert Huth sorgte kürzlich für Schlagzeilen, als er auf Twitter seine 16-jährige erfolgreiche Karriere mit einem kurzen, unromantischen Statement beendete. Während sich seine erfolgreichste Profi-Phase in England abspielte, erlernte er das Fußball-Spielen in Ost-Berlin. Gibt er möglicherweise bald dort sein Comeback?

Senioren-Liga statt Königsklasse? In der Champions League durfte Huth (r.) gegen Weltstar Fernando Torres (l.) spielen.
Senioren-Liga statt Königsklasse? In der Champions League durfte Huth (r.) gegen Weltstar Fernando Torres (l.) spielen.  © DPA

Robert Huth (34) galt als einer der härtesten, geradlinigsten Verteidiger Englands, der erst kürzlich seine Karriere beendete. Die Art der Verkündung hatte dabei mit Fußball-Romantik eher wenig zu tun.

Während ein selbsternannter "Spieler-Berater" seinen Wechsel zu Derby County auf Twitter verkündete, hakte er ein und antwortete trocken: "Das könnte nicht weniger zutreffen. Ich bin zurückgetreten. Ich habe nur kein Interview gegeben und darüber geweint."

Mit Fußball ist nun aber offenbar doch noch nicht Schluss. Den Innenverteidiger, der durch seine bodenständige Art und sein körperbetontes Spiel bei den Fans beliebt war, soll es möglicherweise zurück in die Hauptstadt ziehen.

Wie "fupa.net" berichtet, soll er zu seinem fußballerischen Ursprung zurückkehren.

Sein Jugendverein VfB Fortuna Biesdorf will sich die Dienste des Ex-Nationalspielers sichern und die Senioren-Verbandsliga rocken.

Die Fortuna, momentan Achter, soll nach Fupa-Informationen den großen Angriff auf Liga-Primus Spandauer Kickers planen, die in ihrem Team einige Ex-Profis wie Benjamin Köhler und Maik Franz auftrumpfen lassen. Vielleicht wird die Berliner Ü32-Liga durch Robert Huth um eine Attraktion reicher.

Bei Leicester City gewann Huth einen seiner drei englischen Meistertitel. (Bildmontage)
Bei Leicester City gewann Huth einen seiner drei englischen Meistertitel. (Bildmontage)  © DPA

Es wäre der krönende, romantische, und zugleich kuriose Abschluss einer außergewöhnlichen Karriere, an dem Ort, wo alles begann.

Huth begann seine Karriere in Biesdorf und ging 2001 als einer der ersten deutschen Profis auf die Insel, zu Zeiten als der englische Fußball noch nicht der wirtschaftlichen Kommerz verfallen war.

Als 16-jähriger wechselte er aus der Jugend vom 1. FC Union Berlin zum FC Chelsea. Mit den "Blues" feierte er zwei Meisterschaften, bei denen er sporadisch eingesetzt wurde.

Nach den Stationen Stoke City und FC Middlesbrough, wechselte er zu Leicester City, wo er den Höhepunkt seiner Karriere erreichte.

Mit dem unfassbar überraschenden Premier League-Titelgewinn mit Leicester krönte er seine Laufbahn und trug sich in die englischen Geschichtsbücher ein.

Der 1, 91 Meter große Verteidiger, liebevoll "the berlin wall" genannt, sorgte mit seiner rigorosen Gangart für Verblüffen der Welt-Stars. Wegen anhaltender Knöchel-Probleme verlor er im letzten Jahr seinen Stammplatz und beendete nun seine erfolgreiche Profi-Karriere. Kommt es nun zum spektakulären Comeback beim Jugendklub VfB Fortuna Biesdorf?

Wie viele deutsche Fußball-Fans vergessen, war Huth deutscher Nationalspieler und auch Teil des "Sommermärchens" 2006. Insgesamt 19 Mal lief er für das DFB-Team auf und war einer der Abwehr-Säulen beim Confederations Cup 2005, bei dem ihm gegen Mexiko sogar ein Treffer gelang.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0