Blutüberströmt! Deutscher Nationalspieler kracht gegen Werbebande

Freiburg - Heftige Szene beim Bundesliga-Spiel zwischen dem SC Freiburg und der TSG 1899 Hoffenheim! Der deutsche Nationalspieler Robin Koch (23) musste blutüberströmt ausgewechselt werden.

Robin Koch knallte genau gegen das Eisengestänge der Werbebande und erlitt eine stark blutende Platzwunde.
Robin Koch knallte genau gegen das Eisengestänge der Werbebande und erlitt eine stark blutende Platzwunde.  © dpa/Patrick Seeger

Er hatte in der 26. Minute im eigenen Strafraum an der Torauslinie den Ball gegen Hoffenheims Diadie Samassekou abgeschirmt, wurde dabei vom TSG-Mittelfeldmann an den Füßen erwischt, stolperte und krachte unglücklich mit voller Wucht gegen die metallene Umrandung einer Werbebande.

Dabei erlitt der zweifache deutsche Nationalspieler eine heftig blutende Platzwunde am Kopf und konnte auch nach einer Behandlungspause nicht weitermachen.

Benommen wurde er von Betreuern gestützt in die Katakomben gebracht und von dort aus vermutlich direkt ins Krankenhaus.

Denn das sah so richtig übel aus! Die TSG retweetete anständig den Auswechslungspost der Freiburger und wünschte dem Innenverteidiger "gute Besserung!"

Für Koch kam Manuel Gulde ins Spiel. Kurz vor der Pause gab es dann nach einem Foul an Christian Günter Elfmeter für die Breisgauer, den Luca Waldschmidt sicher zur 1:0-Führung für Freiburg verwandelte (40.).

Auch im laufenden zweiten Durchgang liegt der SCF gegen Hoffenheim noch vorne.

Robin Koch musste anschließend auswechselt werden.
Robin Koch musste anschließend auswechselt werden.  © dpa/Patrick Seeger

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0