Wie bitte? Mutter rastet aus, als dieses Abschluss-Kleid für ihre Tochter ankommt

Was ist das bitte? Ein Kleid für den wichtigen Abschlussball-Abend ganz sicher nicht!
Was ist das bitte? Ein Kleid für den wichtigen Abschlussball-Abend ganz sicher nicht!

Rochester - Für Jugendliche aus den USA ist der Abschlussball eines der wichtigsten Ereignisse in ihrem Leben. Manche Eltern verschulden sich sogar, nur damit ihre Kinder einen perfekten Abend haben. Da ist es natürlich verständlich, dass eine Mutter komplett ausrastet, wenn etwas schief geht. Obwohl "schief gehen" noch nett ausgedrückt ist!

Malexa, Tochter von Sham Sincere Lewis aus Rochester (New York) hatte sich vor ihrer Prom-Night ein Kleid bei einer lokalen Designerin bestellt. Und die hatte ihr die größten Versprechungen gemacht.

Sie wollte ihr aus einem besonderen Material etwas total Atemberaubendes zaubern. Doch Malexa durfte bis zum Schluss keinen Blick auf die Entwürfe werfen - es sollte eine Überraschung werden.

Auf ein Kleid von der Stange hatte der Teenager so gar keine Lust, es sollte schließlich etwas ganz Besonderes werden. Im Nachhinein wäre ein Kleid aus einem Mode-Geschäft aber wahrscheinlich noch tausendmal besser gewesen, als das, was einen Tag - beziehungsweise in der Nacht - vor dem wichtigen Event bei der Familie zu Hause eintrudelte.

Denn statt einem märchenhaften Kleid, musste Malexa einen grauenhaften, superhässlichen Fetzen in der Hand halten!

Als sie das Designerstück widerwillig anprobierte, wurde es noch schlimmer. Es sah in etwa so aus, als wäre ein Federbett auf ihr explodiert. Und obwohl die Veranstaltung bereits am nächsten Tag stattgefunden hätte, war von der Schneiderin keine einzige Naht fertig gemacht worden. Alle Teilstücke waren ganz einfach mit Dutzenden Nadeln aneinander befestigt.

Währenddessen Malexa mehr als schockiert war und Angst um ihren Abschlussball hatte, wurde ihre Mutter stinksauer. Auf Facebook ließ Sham Sincere dann ihre ganze Wut heraus: "Soll das ihr Ernst sein?!", fragt sie fassungslos. Dies war natürlich an die Designerin gerichtet, die diesen Fashion-Unfall zu verantworten hat.

Ein anderes Kleid wollte sich die Familie von dieser Frau ganz bestimmt nicht nähen lassen, dafür aber die Anzahlung von 100 Dollar zurückbezahlt bekommen. Übrigens wollte die Designerin satte 300 Euro für das "atemberaubende" Kleid.

Und wie lief die Prom-Night dann schließlich für den Teenager? In letzter Minute konnte man über einen Bekannten noch ein Kleid für Malexa auftreiben. Ihr Traumkleid hätte aber bestimmt ganz anders ausgesehen...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0