In fremdem Garten erwischt: Unglaublich, wie drei Jugendliche flüchten

Rochlitz - Drei Jugendliche haben sich am Samstag eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, allerdings ohne Erfolg.

Die Mulde bei Rochlitz.
Die Mulde bei Rochlitz.  © Thomas Türpe

Eine Kleingärtnerin alarmierte am Samstag die Polizei, nachdem sie festgestellt hatte, dass in ihre Laube am Klinkborn eingebrochen wurde. Außerdem hielten sich noch drei Jugendliche widerrechtlich im benachbarten Kleingarten auf.

Noch bevor die Polizei an der Anlage ankam, hauten die Jugendlichen ab. Die Beamten entdeckten sie in der Straße der Jugend und nahmen die Verfolgung auf. Ein 13-Jähriger konnte gestellt werden.

"Die anderen beiden rannten Richtung Zwickauer Mulde, rutschten eine Böschung hinab und schwammen durch den Fluss auf die andere Uferseite. Die Verfolgung wurde fortgesetzt", so ein Polizeisprecher am Sonntag.

Es dauerte nicht lange, dann schnappte die Polizei auch diese beiden Jugendlichen (beide 14), durchnässt und frierend in der Schützenstraße. Die drei Jugendlichen wurden nach Abschluss der ersten Maßnahmen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Einer der Jungs hatte einen Rucksack dabei, in dem noch Cliptütchen mit Spuren von Amphetaminen und Cannabis waren.

Die Ermittlungen laufen weiter. Es ist noch unklar, ob die Jungs auch in die genannte Gartenlaube eingebrochen sind.

Einbrecher plündern Lokal in Freiberg

Mehr Erfolg als die Jugendlichen hatten Einbrecher in Freiberg. Sie waren am frühen Samstagmorgen in ein Lokal in der Bahnhofstraße eingestiegen. "Aus dem Gastraum entwendeten die Täter Bargeld, mehrere Spirituosenflaschen, diverse Zigarettenschachteln, eine Reisetasche sowie ein Mountainbike der Marke 'Giant'", teilte die Polizei am Sontag mit.

Die Täter konnten unerkannt flüchten. An der Eingangstür entdeckten die Ermittler Hebelspuren. Der Gesamtschaden beträgt etwa 3500 Euro.

In Zwickau betätigten sich Einbrecher dagegen als Tresorknacker. Bislang unbekannte Täter hebelten in der Kolpingstraße ein Kellerfenster auf und brachen in ein Sozialgebäude ein. "Im Keller wurde ein dort eingemauerter Tresor aufgebrochen und aus diesem mehrere Hundert Euro Bargeld gestohlen. Des weiterem wurden im Gebäude mehrere Türen gewaltsam geöffnet und die Räume durchsucht wobei große Unordnung entstand", so die Polizei.

Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 Euro. DieTatzeit liegt nach Polizeieingaben zwischen Freitagabend 22.45 Uhr und Samstag 9 Uhr. Die Ermittlungen zum Einbruch laufen.

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0