Trotz Verbot! Weiter geht's mit der kultigen Zaun-Bratwurst

Betreiberin Christina Wagner widersetzt sich dem Verbot und verkauft weiter ihre Bratwürste über einen zwei Meter hohen Zaun.
Betreiberin Christina Wagner widersetzt sich dem Verbot und verkauft weiter ihre Bratwürste über einen zwei Meter hohen Zaun.  © DPA

Rodaborn/Weimar - Die Betreiberin der ältesten Autobahnraststätte Deutschlands an der A9 in Thüringen will weiter Bratwürste über einen Zaun verkaufen.

Das Oberverwaltungsgericht in Weimar hatte dies am Dienstag in zweiter Instanz verboten.

"Ich verkaufe auf jeden Fall weiter", sagte die Betreiberin Christina Wagner am Donnerstag. Ihre Anwältin sichte den Fall erneut und prüfe, welche Möglichkeiten Wagner blieben.

Autofahrern, die am Parkplatz "Rodaborn" Rast machen, versperrt ein zwei Meter hoher Zaun den Weg zu dem Imbiss.

Aus Trotz steigt Wagner auf eine Leiter und verkauft Bratwürste und Kaffee über die Absperrung hinweg. Der Fall an der A9 im Osten Thüringens hatte deutschlandweit für Aufsehen gesorgt.

Christina Wagner verkauft ihre Bratwürste "auf jeden Fall weiter".
Christina Wagner verkauft ihre Bratwürste "auf jeden Fall weiter".  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0