Brandanschlag auf Baufirma: Landeskriminalamt ermittelt

Rodewisch - In der Nacht zu Dienstag sind in Rodewisch vier Fahrzeuge in Flammen aufgegangen.

Brandanschlag auf Baufirma in Rodewisch: Der Transporter brannte völlig aus.
Brandanschlag auf Baufirma in Rodewisch: Der Transporter brannte völlig aus.  © David Rötzschke

Die Feuerwehr musste gegen 2 Uhr zu einer Straßenbaufirma in der August-Bebel-Straße in Rodewisch ausrücken. Auf dem Firmengelände brannten insgesamt vier Fahrzeuge.

Nach Informationen vom Brandort stand hinter der Werkstatt ein Transporter in Flammen. Auf der Zufahrtsstraße brannten zwei Laster und vor der Werkstatt, in unmittelbarer Nähe zu einer Tankstelle, hatte ein Bagger Feuer gefangen.

Alle vier Fahrzeuge sind ausgebrannt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen, die Spurensicherung läuft.

Auch in Bautzen mussten Feuerwehr und Polizei zu einem brennenden Bagger ausrücken, der auf einem Firmengelände in Flammen aufgegangen war (TAG24 berichtete).

Update, 12.30 Uhr: Wie das Landeskriminalamt bestätigt, hatten sich in der Nacht offenbar mehrere Täter Zugang zu dem Gelände der Baufirma beschafft und an verschiedenen Stellen Feuer gelegt und dabei die Fahrzeuge in Brand gesetzt. "An weiteren Fahrzeugen wurden noch weitere Brandsätze entdeckt, welche offenkundig nicht zur Umsetzung gelangten", heißt es in der Mitteilung.

Die Firma war erst im August Opfer eines Brandanschlags geworden: Auf dem Gelände des JVA-Neubaus in Zwickau wurden mehrere Fahrzeuge durch Feuer beschädigt, ein Bagger brannte vollständig aus (TAG24 berichtete). Damals entstand ein Schaden von rund 150.000 Euro. Nach dem Anschlag war auf derInternetseite Indymedia.org, die als linksradikal gilt, unter der Überschrift: "Knäste sind zum Brennen da - Baustelle der JVA Zwickau-Marienthal sabotiert" " ein Bekennerschreiben aufgetaucht.

Die Behörden prüfen zudem, ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden in Rodewisch und in Bautzen gibt. "Auch die Brandstiftungen auf weiteren Baustellen in der jüngeren Vergangenheit fließen entsprechend in die Bewertung der Sachverhalte mit ein."

Die Ermittler suchen nach Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Sachsen unter Telefon 0800/8552055 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Update, 11 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, ist bei dem Brand ein Gesamtschaden von rund 400.000 Euro entstanden.

In Rodewisch gingen zwei Laster der Baufirma VSTR in Flammen auf.
In Rodewisch gingen zwei Laster der Baufirma VSTR in Flammen auf.  © David Rötzschke

Titelfoto: David Rötzschke

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0