Wegen Betrugs! Kaisermania-Tickets für 2020 nur noch online und personalisiert

Dresden - Die Kaisermania 2019 ist gerade Geschichte: 50.000 Fans feierten ihren Kaiser. Doch vor den Konzerten gab’s bei vielen Schlagerfreunden bittere Enttäuschung.

Roland Kaiser zieht jedes Jahr Tausende Fans ans Dresdner Elbufer.
Roland Kaiser zieht jedes Jahr Tausende Fans ans Dresdner Elbufer.  © Eric Münch

Wer keine Tickets für die vier Konzerte im regulären Verkauf bekam, der sucht Alternativen in Kleinanzeigen oder auf Facebook.

Dabei wurde so mancher Fan über den Tisch gezogen. Das läuft schon seit Jahren so. Jetzt reagiert Konzertveranstalter Semmel Concerts und will zur Kaisermania 2020 alles anders machen.

"Es waren zwei unvergessliche, emotionale und großartige Wochenenden mit unendlich vielen Momentaufnahmen, die ich im Herzen behalten werde", resümiert Roland Kaiser (67) die vergangenen Auftritte in diesem Jahr am Dresdner Königsufer.

Ein ähnliches Fazit zieht auch der Chef von Semmel Concerts, Dieter Semmelmann (53). "Wir hatten fantastisches Wetter ohne Regen oder Gewitter und eine unglaubliche Stimmung mit friedlichen, feiernde Fans in und um dem Filmnächte-Gelände", sagt er.

"Mittlerweile ist diese Veranstaltung für Dresden wirklich ein imagebildendes Projekt für eine fröhliche, tolerante und liebenswerte Stadt."

Einen Umzug in eine größere Location schließen Roland Kaiser und Semmel Concerts aus

Die Kapazität am Elbufer ist begrenzt, dennoch wird die Kaisermania nicht in eine größere Location umziehen.
Die Kapazität am Elbufer ist begrenzt, dennoch wird die Kaisermania nicht in eine größere Location umziehen.  © Eric Münch

So schön die Konzerte auch sind, für viele Fans gab es auch diesmal wieder Ärger mit gefälschten Tickets, die sie über Zweitanbieter erworben haben. Denn sie durften nicht aufs Konzertgelände.

"Wir haben in diesem Jahr durch das elektronische Scannen der Eintrittskarten gefälschte Tickets identifiziert und den Inhabern den Zugang verweigert. Sie konnten noch am Veranstaltungsort eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Es tut uns leid, dass manche Unbelehrbare nicht auf unsere Hinweise gehört haben, keine Tickets über nicht autorisierte Ticketportale oder andere illegale Wege zu erwerben", so Semmelmann.

Der Veranstalter zieht nun aber erstmal Konsequenzen aus dem Ticketbetrug. "Wir werden die Tickets für die Kaisermania 2020 erstmals nur Online und als personalisierte Tickets verkaufen. Der Vorverkauf startet im September und wir werden die genauen Bedingungen Ende August bekanntgeben. Für uns ist das ein sehr viel größerer personeller und finanzieller Aufwand, aber wir kämpfen gegen den Schwarzhandel und dafür, dass die wirklichen Fans die Möglichkeit haben, zum regulären Preis Tickets zu bekommen."

Die Anzahl der Karten für die vier Kaisermania-Konzerte bleibt aber gleich. "Die Kapazitäten sind nun mal begrenzt", so Semmelmann. Und er verweist auf die weiteren Open-Air Konzerte des Kaisers in Sachsen unter anderem in Chemnitz, Kamenz und Leipzig, bei denen man ebenfalls live dabei sein kann.

Für Dresden schließt der Konzertveranstalter einen Locationwechsel zu Gunsten von mehr Platzkapazität aus. "Natürlich gab es Überlegungen in eine größere Location zu wechseln. Wir haben aber, gemeinsam mit Roland Kaiser entschieden, am Elbufer zu bleiben. Die einmalige Atmosphäre, die Nähe zum Publikum und auch das mittlerweile spektakuläre Drumherum auf den Elbwiesen und den Brücken gehört mittlerweile dazu."

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0