Mit dem Falschen angelegt: Fußballprofi wird wegen Gott gesperrt

Udinese - Da ist dem italienischen Fußballprofi Rolando Mandragora die falsche Beleidigung rausgerutscht. Denn der 21-Jährige wurde für ein Spiel gesperrt.

Rolando Mandragora (l.) wurde wegen Gotteslästerung für ein Spiel gesperrt.
Rolando Mandragora (l.) wurde wegen Gotteslästerung für ein Spiel gesperrt.  © DPA

Allerdings erst nach Ansicht der Fernsehbilder. Denn dem Schiedsrichter der Erstliga-Partie Udinese Calcio gegen Sampdoria Genua war das noch entgangen.

Der gebürtige Neapolitaner, der aus einer sehr gottesfürchtigen Stadt stammt, muss wohl sehr erbost gewesen sein, als er sich seine Ausraster leistete.

Denn er beleidigte niemand geringeren, als die Muttergottes und verglich sie mit einem Hund.

Das bestrafte der italienische Fußballverband.

So verpasst der ehemalige Spieler von Juventus Turin und einmalige italienische Nationalspieler die kommende Begegnung gegen AC Florenz.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0