Mehrere Lawinen töten acht Menschen 2.885
Lena Meyer-Landrut bekommt zuckersüße Liebeserklärung, aber von wem? Top
FC Bayern erteilt Pochettino Absage! Das sind die Gründe Top
Am Freitag bei Euronics: Apple AirPods zum mega Preis! 2.838 Anzeige
So war das Geheimkonzert von Robbie Williams in Hamburg Top
2.885

Mehrere Lawinen töten acht Menschen

Unglück in den italienischen Alpen

Bei mehreren Lawinenabgängen sind in Norditalien acht Menschen ums Leben gekommen.

Rom - Bei mehreren Lawinenabgängen sind in Norditalien acht Menschen ums Leben gekommen. Alle seien am Sonntag abseits der Piste unterwegs gewesen, erklärte die Bergrettung am Montag auf Twitter. Sechs Menschen seien im Aostatal gestorben, ein 18-Jähriger in Südtirol in der Provinz Bozen. Ein weiteres Todesopfer gab es in der Lombardei.

Acht Menschen sind bei Lawinenabgängen getötet wurden. (Symbolbild)
Acht Menschen sind bei Lawinenabgängen getötet wurden. (Symbolbild)

Medienberichten zufolge wurde am Montag in Courmayeur im Aostatal nahe der Schweizer Grenze nach einem weiteren Vermissten gesucht.

Zuvor hatten die Rettungskräfte die Leichen von drei Skifahrern entdeckt, die seit Sonntag vermisst wurden, wie die Tageszeitung "La Repubblica" berichtete. Es handele sich um Franzosen und Engländer. Wegen der noch immer hohen Lawinengefahr gestalteten sich die Such- und Bergungsarbeiten schwierig.

Auch in Teilen Südtirols wurde weiter vor Lawinen gewarnt. "Schon einzelne Tourengeher oder Freerider können sehr leicht Lawinen auslösen, auch große", hieß es in der Lawinenvorhersage am Montag. Der Neuschnee der vergangenen Tage liege auf einer "ungünstigen Altschneeoberfläche", die viele Schwachstellen aufweise.

Heftiger Schneefall hatte am Wochenende nicht nur das Lawinenrisiko verschärft, sondern auch Chaos auf den Straßen in den italienischen Alpen ausgelöst. Die Brennerautobahn musste zeitweise gesperrt werden. Mehrere Motorradfahrer seien wegen des Schnees gestürzt, was wiederum die Fahrer von teils schlecht für die Wetterlage ausgestatteten Lastwagen zu "abrupten Manövern" gezwungen habe, erklärte der Zivilschutz Südtirol. Die Folge: Blockaden beider Fahrspuren und stundenlange Hängepartien für Autofahrer.

Um die 2000 Kräfte der Feuerwehr und Polizei sowie Sanitäter und freiwillige Helfer seien im Einsatz gewesen. An die Wartenden wurden in der Kälte Decken, Brote und warme Getränke verteilt, wie der Zivilschutz weiter mitteilte. Einige Reisende, die mit dem Auto unterwegs waren, wurden mit Bussen in Aufnahmezentren gebracht. Verschärft hatte die Situation am Samstag der Abgang einer Lawine, bei der aber niemand verletzt wurde.

Fotos: DPA

Wegen dieser mega Aktion: Schlangen vor den Verkaufsstellen 7.908 Anzeige
DFB-Pokal-Halbfinale an einem Wochenende: Das steckt dahinter 498
FC Everton schmeißt Trainer Marco Silva raus 231
Diese heiße Show kommt auch in Deine Stadt (wenn Du Glück hast) 15.825 Anzeige
Porno-Star klärt auf: Damit verdient sie noch viel mehr Geld! 2.683
Er muss künftig Kassen-Bons immer ausdrucken: Tankstellen-Besitzer platzt der Kragen! 4.128
Dieses Hotel im Spreewald ist ein Geheimtipp für Kurzentschlossene 17.310 Anzeige
Muss 66-jährige Kirchensteuer zahlen, weil sie als Baby getauft wurde? 3.448
Farmer Gerald: "Ich bin erschüttert!! Mann kann es nicht glauben, dass dies unsere Realität ist" 5.245
Auf dieses Boxspringbett gibt's 70 Prozent 1.225 Anzeige
Pannenflughafen BER: Bund stoppt Regierungsterminal 1.326
Schottersteine und Graffiti: Angriff auf Polizeirevier 1.211
Drehstart für neuen Hamburger "Tatort": Informant auf Insel erschlagen 323
Mutter geht mit ihren Zwillingen schlafen, wenig später sind sie tot 15.468
Video-Überprüfung auf Anfrage: Kommt jetzt die "Trainer-Challenge" in die Bundesliga? 755
Frau bleicht Haare selbst: Jetzt drohen ihr Hauttransplantationen 2.080
Ergreifende Worte nach Unfall-Tod von Sohn Charly: Kaffee-Gräfin feiert erstes Weihnachten ohne ihren Sohn 4.197
Nach brutaler Attacke: Amateurkicker fliegt aus Fußball-Verband! 931
Nach Pannenserie geht "AidaMira" nur mit Handwerkern auf erste Kreuzfahrt 951
Bonnie Strange feiert wilde Party: "Auch Mütter dürfen betrunken sein" 1.208
Mädchen aus Deutschland stirbt in Hotelpool: Bauleiter wandert ins Gefängnis 3.343
Horror im Krankenhaus: Frau klaut Baby und verkauft es 2.954
Einbrecher wird auf frischer Tat ertappt und beißt Mann Ohr ab! 1.185
Iris Klein trauert um ihren Hund Josy: "Komm' gut über die Regenbogen-Brücke" 631
Autobahn dicht, weil Elefanten spazieren gehen! 1.612
Frau wird nach Gruppenvergewaltigung bei lebendigem Leib angezündet 6.835
"Video nicht verfügbar": YouTube geht gegen Bushido mit Sperren vor 1.220
Mann begeht fatalen Fehler: Jetzt fällt Weihnachten für ihn aus 752
Hund verbringt Nacht auf dem Polizeirevier, doch was hat er verbrochen? 1.742
Frecher Auto-Dieb (15) will Audi im Anzug verkaufen 1.629
Gute Zeiten bei Anne Menden: GZSZ-Emily zeigt ihren Freund 2.777
Tampons und Binden: Lidl senkt Preise ab heute! 1.556
Unzertrennlich: Dieser Hund hat einen süßen besten Freund 2.585
Bratwürste auf Weihnachtsmärkten: So billig sind sie im Einkauf! 4.822
Polizei stößt zufällig auf ganzes Waffen-Arsenal 3.720
Vorsicht vor dieser Facebook-Betrugsmasche! 1.044
Flüchtlinge von Schleusern in Sachsen einfach ausgesetzt 11.882
Daimler-Kündigung wegen Rassismus-Vorwurf: Rangeleien vor Gerichtsgebäude 3.013 Update
Kann nicht mehr geradeaus fahren: Polizei stoppt Porno-Fahrer 5.417
Frau kauft Geschenk für Baby-Party, dann muss die Polizei einschreiten 1.601
Bereut "Pizza-Boy" den "Doggy"-Dreh mit Katja Krasavice? 15.142
Instagram-Schönheit in "Schattenmoor" verschwunden: TV und Web suchen Ann-Sophie 1.330
Glyphosat: Bayer-Tochter Monsanto finanzierte deutsche Studien 101
Wie süß! Berliner Mini-Pandas feiern Nikolaus 686
Lukas Podolski vor Rückkehr zum 1. FC Köln? Effzeh-Fans träumen vom kölsche Jung 746
Hundeprofi Martin Rütter schockt mit Beichte: "Ich wäre fast gestorben" 1.309
Emma Stone hat sich verlobt, doch wer ist der Glückliche? 557
Bluttat in der City: Zwei Männer vor Nachtclub erschossen 3.614
Innenminister wollen gefährliche Straftäter nach Syrien abschieben 840