65-Jähriger wird vor den Augen seiner Tochter von Laster überrollt

Top

Ja, dieses Foto ist echt! Was ist das für ein Monster-Frosch?

Neu

Unglaubliches Video: Baby fängt kurz nach der Geburt an zu laufen

Neu

Hirntod! Musste Siebenjähriger sterben, weil Arzt ihn falsch behandelte?

Neu
7.037

Schweres Erdbeben in Italien! Mindestens 120 Tote

Bei dem schweren Erdbeben in Zentralitalien sind mindestens 120 Menschen ums Leben gekommen
Immer noch werden Verletzte aus den Trümmer geborgen.
Immer noch werden Verletzte aus den Trümmer geborgen.

Rom - Eines der schwersten Erdbeben in Italien der vergangenen Jahrzehnte hat mehreren Orten Tod und Verwüstung gebracht. Nach den Worten von Regierungschef Matteo Renzi starben mindestens 120 Menschen. «Und diese Bilanz ist nicht endgültig», sagte er am Mittwochabend bei einem Besuch in der Katastrophen-Region.

Das Erdbeben ereignete sich in der Nacht zu Mittwoch in der Provinz Rieti und war in ganz Mittelitalien bis nach Rom zu spüren. 

Sieben Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in dem 30 Kilometer Luftlinie entfernten L'Aquila machten die Erdstöße in der Apennin-Gebirgsregion ganze Dörfer teils dem Erdboden gleich. Viele Kinder waren unter den Opfern.

Das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam gab das Hauptbeben mit der Stärke 6,2 an. Die Erdstöße rissen die Menschen in der Nacht auf Mittwoch aus dem Schlaf. Um 3.35 Uhr schwankten im Dreieck der Regionen Umbrien, Latium und den Marken die Wände, Häuser stürzten in sich zusammen. 

Der Ort Pescara del Tronto in der Region Marken liegt komplett in Trümmern.
Der Ort Pescara del Tronto in der Region Marken liegt komplett in Trümmern.

Auch im etwa 100 Kilometer Luftlinie entfernten Rom wackelte der Boden. Experten wollten dort das Kolosseum - Italiens meistbesuchtes Monument - auf Schäden untersuchen.

Auch tagsüber kam die Erde nicht zur Ruhe, rund 200 Nachbeben versetzten die Menschen in der Region nordöstlich der Hauptstadt Rom immer wieder in Angst und Schrecken. Viele haben alles verloren.

Betroffen sind mehrere kleine Orte in der Nähe des Nationalparks Gran Sasso und Monti della Laga. «Hier gibt es nichts mehr. Nur Trümmer. Es gleicht einer Bombardierung», sagte die italienische Parlamentspräsidentin Laura Boldrini bei einem Besuch in dem vom Erdbeben zerstörten Ort Pescara del Tronto in den Marken. 

Straßen waren blockiert, vielerorts fiel der Strom aus.

Italiens Regierungschef Matteo Renzi besuchte die Krisenregion am Abend.
Italiens Regierungschef Matteo Renzi besuchte die Krisenregion am Abend.

Besonders stark sind die Verwüstungen auch in der 2600-Einwohner-Gemeinde Amatrice in der Region Latium.

«Die Hälfte des Ortes gibt es nicht mehr», sagte Bürgermeister Sergio Pirozzi dem Sender RaiNews24. Auch die Grundschule stürzte zur Hälfte ein. Ein Einwohner des Ortes sagte dem Sender: «Alles ist kaputt.» Der Ort hatte den Ruf als eines der schönsten Dörfer in Italien.

368 Verletzte und Kranke seien seit dem Morgen aus der Gegend von Amatrice und Accumoli weggebracht worden, sagte Renzi. Italien stehe nun solidarisch zusammen, um die großen Herausforderungen nach dem Erdbeben zu meistern.

Dutzende Menschen werden noch vermisst. Die Chancen, sie lebend zu finden, sinken. Helfer suchten teils mit bloßen Händen nach Verschütteten in den völlig zerstörten Häusern. Immer wieder fanden sie Überlebende - und immer wieder auch Tote. 

Helfer suchen in den Trümmern nach Überlebenden.
Helfer suchen in den Trümmern nach Überlebenden.

Einige Kinder konnten aus den Trümmern gezogen werden, erlagen dann aber später ihren Verletzungen.

Für Hunderte Menschen ohne Dach über dem Kopf wurden Zelte aufgebaut, am frühen Abend stand eine erste Zeltstadt für gut 200 Obdachlose in Accumoli. 

Hunderte Menschen sollen zudem in Sporthallen unterkommen. Im Sportzentrum von Amatrice wurden Liegen aufgestellt. Unter den Menschen, die keine Unterkunft haben, sind auch Feriengäste.

Italien wird auf Grund seiner geografischen Lage immer wieder von Erdbeben erschüttert. 2009 hatte ein Beben die mittelitalienische Stadt L'Aquila unweit der jetzigen Erdbebenregion verwüstet, mehr als 300 Menschen starben. Die Häuser in der Region sind teils jahrhundertealt; bei einem solchen Beben fallen sie rasch in sich zusammen.

 "Die Hälfte des Ortes gibt es nicht mehr", so der Bürgermeister von Amatrice im italienischen Fernsehen.
 "Die Hälfte des Ortes gibt es nicht mehr", so der Bürgermeister von Amatrice im italienischen Fernsehen.

Die deutsche Bundesregierung bot Italien die Hilfe von Experten des Technischen Hilfswerks (THW) an. 

Nun müsse die italienische Regierung entscheiden, ob sie das Angebot annehme, teilte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) mit. 

Beim bayerischen Innenministerium hieß es, Italien habe keine internationale Hilfe angefordert. Helfer wären in diesem Fall vorzugsweise von Bayern geschickt worden, da von hier der Weg am kürzesten ist.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) drückte in einem Kondolenztelegramm ihr Mitgefühl aus, auch aus anderen Ländern kamen Hilfsangebote und Beileidsbekundungen. 

Papst Franziskus zeigte sich ebenfalls tief betroffen. Er finde kaum Worte, seinen großen Schmerz auszudrücken, sagte er zu Beginn der wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom. 

«Den Bürgermeister von Amatrice sagen zu hören, dass der ganze Ort nicht mehr existiert, und zu wissen, dass unter den Opfern Kinder sind, hat mich sehr berührt.»

Fotos: DPA

Foltermorde in Höxter: Paar hat Ex-Freundin erpresst

Neu
Live

Ausschreitungen bei Relegation: Wolfsburg-Spieler müssen sich in Kabine verstecken

Neu

Feuer auf ehemaligem Truppen-Übungsplatz steckt Hunderte Hektar Heide in Brand

Neu

Krasse Veränderung bei GZSZ-Star Felix von Jascheroff

Neu

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

8.290
Anzeige

Ist das die Zukunft? Diese Schüler lernen auf Heimtrainern

Neu

Kraftklub-Sänger kann "unpolitische" Menschen nicht ernstnehmen

Neu

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

30.428
Anzeige

Mann hortet unerlaubt Kriegsmunition. Als die Sonne kommt, fliegt alles in die Luft

Neu

Sie schrie um Hilfe: Anwohner retten Frau aus brennender Wohnung

Neu

Sie hatte sich unter Baum versteckt: Seniorin von Blitz getötet

Neu

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

10.033
Anzeige

Frau überfährt rote Ampel und erfasst fünf Menschen

2.326

Skateboard und Parcours: Was geht denn in diesem Jugendknast ab?

646

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.588
Anzeige

Zurück in die Zukunft: Das ist der Typ mit dem coolen DeLorean aus Dresden

2.821

Wolfsburg gewinnt die Relegation und bleibt in der Bundesliga

1.153

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

26.593
Anzeige

Tierpflegerin von Tiger getötet

7.590

Lebensgefahr! Unbekannte legen 6-Meter-Metallrohr auf Bahngleise

2.923

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.596
Anzeige

In Bayern wird öffentliches Vögeln verboten!

7.404

Golf-Superstar Tiger Woods festgenommen

3.939

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

5.420
Anzeige

Trotz Fehlschuss! Ex-Dynamo Hefele steigt in die Premier League auf

6.493

Halle Berry hat eine Botschaft an die Männer

3.589

Grausam! Hund mit Beton in Fluss versenkt

4.175

Unwetter mit Orkanböen: Mehrere Menschen von Bäumen erschlagen

9.754

Deutsche Rentner lösen Bombenalarm am Flughafen aus

6.420

In letzter Sekunde! Feuerwehr rettet Katze bei 30 Grad vom Dach

4.937

Facebook bricht sein Schweigen: Kritik an Heiko Maas und neuem Gesetz

3.079

Darf er auf Facebook untenrum ohne gezeigt werden?

1.379

Hat ein Lehrer das Playmate nur "aus Versehen" gestalkt?

4.032

Schock-Video! Als Freunde Gewitter filmen, passiert das Gruslige

19.938

Mini-Loveparade im Wald: 61 Techno-Fans mit Hubschrauber aufgespürt

6.424

Mann prügelt auf Mutter ein und will mit kleiner Tochter über Grenze flüchten

6.723

Frau bezahlt 15-Jährigen für Sex mit 300 Dollar

7.760

Nach heftigen Unwettern: Arbeitslose müssen aufräumen!

6.669

Schlag gegen bundesweit aktiven Cyber-Kriminellen

333

Schwerer Crash: Skoda überschlägt sich, Drei Verletzte

9.786

BMW-Werke müssen Produktion länger als geplant stoppen

4.078

Frau mischte Chefin jahrelang Abführmittel ins Wasser

8.136

Bei Geburt verblutet! Frauenleiche in Wald bei Dresden entdeckt

36.138

Bei brütender Hitze! Hund in Auto eingesperrt und alle finden es witzig

24.630

Fall Anis Amri: Jetzt werden Wohnungen von Beamten durchsucht!

3.868

Horrorfund! Mann findet zwei Leichen in Wohnhaus

6.036

Mann angelt gemütlich auf seinem Boot. Dann passiert das Unglaubliche

10.242

Fans sauer: "Sinnlosigkeit in Extremform" bei Promi Shopping Queen?

8.799

Polizei ermittelt wegen Diebstahls und findet plötzlich Mann im Schrank

4.336

Jetzt ist es raus! Diese 20 Männer kämpfen um das Herz der Bachelorette

4.410

Steigt Ex-Dynamo Hefele heute in Wembley in die Premier League auf?

6.350

Horrorfund: Totes Baby auf Bauernhof entdeckt

7.134

Verdächtiges Auto in Schöneberg! USB-Gerät und Kanister lösten Einsatz aus

8.641
Update

10-Jähriger aus Wasserrutsche auf Betonboden geschleudert

7.480

18-Jähriger rauscht unter Drogeneinfluss in Gegenverkehr: Ein Toter!

3.834