Deutsche Seenotretterin Rackete bei Ankunft in Italien verhaftet 4.861
Psycho-Thriller in Elbflorenz: So ist der neue Dresdner Tatort Neu
Sex-Talk mit Natascha Ochsenknecht: Wenn die Löwin vom Kronleuchter springt Neu
Wegen Wasserschaden! MediaMarkt startet ab Montag Notabverkauf mit Tiefspreisen 1.225 Anzeige
Extrem tiefe Einblicke: Welches Model zeigt sich hier so porno? Neu
4.861

Deutsche Seenotretterin Rackete bei Ankunft in Italien verhaftet

Sea-Watch 3 legt im Hafen von Lampedusa an

Die deutsche Kapitänin Carola Rackete hat mit ihrem Seenotrettungsschiff Sea-Watch 3 im Hafen von Lampedusa angelegt. Kaum angekommen, wurde sie verhaftet.

Rom/Kiel - Als hätten sie nur darauf gewartet! Nach mehr als zwei Wochen auf offener See hat das Rettungsschiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch mit 40 Migranten an Bord im Hafen der italienischen Insel Lampedusa angelegt.

Die deutsche Kapitänin Carola Rackete an Bord der Sea-Watch 3.
Die deutsche Kapitänin Carola Rackete an Bord der Sea-Watch 3.

Wie Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer am frühen Samstagmorgen erklärte, sei die Kapitänin der "Sea-Watch 3", Carola Rackete", von der Polizei nach dem Anlegen festgenommen worden.

Es sei unklar, ob und wann die Migranten von Bord gehen könnten. Neben den Migranten sind 22 Besatzungsmitglieder und mehrere italienische Abgeordnete auf dem Schiff.

Kapitänin Rackete war Mitte der Woche trotz Verbots der italienischen Regierung in die Hoheitsgewässer des Landes gefahren. "Ich fahre in italienische Gewässer und ich bringe sie (die Migranten) in Sicherheit auf Lampedusa", hatte sie betont.

Laut Sea-Watch-Sprecherin Giorgia Linardi haben sich vier Länder - Deutschland, Portugal, Frankreich und Luxemburg - bereit erklärt, Migranten von dem Schiff zu aufzunehmen.

Die Organisation twitterte am Samstagmorgen, man habe vor fast 60 Stunden den Notstand ausgerufen. "Niemand hörte uns zu. Niemand übernahm Verantwortung. Einmal mehr ist es an uns, (...), die 40 Geretteten in Sicherheit zu bringen."

Das Rettungsschiff wird von einer italienischen Patrolie angefahren.
Das Rettungsschiff wird von einer italienischen Patrolie angefahren.

Sea Watch-Geschäftsführer Johannes Bayer lobte Rackete: "Wir sind stolz auf unsere Kapitänin, sie hat genau richtig gehandelt. Sie hat auf dem Seerecht beharrt und die Menschen in Sicherheit gebracht", schrieb er auf Twitter.

Am Freitag hatte die italienische Staatsanwaltschaft gegen Rackete Ermittlungen eingeleitet. Vorgeworfen werden ihr laut Linardi unter anderem Beihilfe zur illegalen Einwanderung und Verletzung des Seerechts.

Unterstützung erhält Rackete von zahlreichen deutschen Promis. So twitterten etwa die TV-Moderatoren Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf, dass sie im Falle einer Verhaftung Geld für die anfallenden Rechtskosten sammeln würden.

Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, ein italienisches Zollboot habe versucht, das Rettungsschiff vom Anlegen abzuhalten, es hätte dann aber ausweichen müssen. Neugebauer sagte, man habe die Hafenpolizei informiert, dass das Schiff in den Hafen der sizilianischen Insel fahren werde.

Italiens Innenminister Matteo Salvini ist ein großer Gegner der Seenotrettung.
Italiens Innenminister Matteo Salvini ist ein großer Gegner der Seenotrettung.

"Die Menschen an Bord sind völlig erschöpft und verunsichert." Nun sei man erleichtert, den Hafen erreicht zu haben. Die Menschen sollten schnellstmöglich von Bord an Land und in Sicherheit gebracht werden.

Am 12. Juni hatte die "Sea Watch 3" vor der libyschen Küste 53 Menschen gerettet. 13 von ihnen wurden unter anderem aus medizinischen Gründen bereits in den vergangenen Tagen nach Lampedusa gebracht. Seit gut zwei Wochen wartet die Organisation vergeblich auf eine Erlaubnis, in einen europäischen Hafen zu fahren.

Seit Jahren streiten die EU-Länder über einen Mechanismus zur Verteilung der Bootsflüchtlinge. Italiens rechtspopulistischer Innenminister Matteo Salvini verlangte nun konkrete "Garantien" der aufnahmebereiten Länder, bevor die Menschen von Bord des Schiffes gehen dürften. Daneben sei die Regierung "entschlossen", gegen jeden vorzugehen, der die Gesetze gebrochen habe.

Update, 8.50 Uhr

Das Schiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch ist nach dem unerlaubten Anlegen im Hafen der italienischen Insel Lampedusa und der Festnahme der Kapitänin beschlagnahmt worden. Das bestätigte der Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer am Samstag.

Die Migranten seien von Bord gegangen. Sie waren vor mehr als zwei Wochen vor der libyschen Küste von der Organisation gerettet worden. Seitdem wartete Sea-Watch vergeblich auf die Zuweisung eines sicheren Hafens in Europa.

Was nun mit den Migranten passieren sollte, war zunächst unklar. Mehrere EU-Staaten, darunter Deutschland, hatten sich bereit erklärt, Schutzsuchende aufzunehmen.

Der Nachrichtenagentur Ansa zufolge drohen der 31-jährigen Kapitänin Carola Rackete drei bis zehn Jahre Haft, weil sie gegen ein Kriegsschiff Widerstand geleistet oder Gewalt angewendet habe. Die Staatsanwaltschaft Agrigent habe Hausarrest für sie angeordnet.

Update, 12 Uhr

Die Polizei umstellte an Land die Flüchtlinge.
Die Polizei umstellte an Land die Flüchtlinge.

Am frühen Samstagmorgen wurde die Kapitänin der "Sea-Watch 3", Carola Rackete, auf der sizilianischen Insel Lampedusa festgenommen. Die Beschlagnahme des Schiffs wurde angeordnet.

Aus Kreisen des Innenministeriums in Rom hieß es, dass eine Geldstrafe von 20.000 Euro verhängt werden soll.

Für 40 Migranten ging eine Hängepartie zu Ende: Mehr als zwei Wochen nach ihrer Rettung im Mittelmeer konnten sie an Land gehen.

Die Staatsanwaltschaft in Agrigent wirft der Kapitänin nun Widerstand gegen die Staatsgewalt vor, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Dazu kommt, dass beim Anlegemanöver ein Boot der Finanzpolizei gestreift wurde.

Rackete könnten Medienberichten zufolge zwischen drei und zehn Jahre Haft drohen. Nach Angaben von Sea-Watch von Freitag werden Rackete auch Beihilfe zur illegalen Einwanderung und Verletzung des Seerechts vorgeworfen. Für die 31-Jährige sei Hausarrest angeordnet worden, berichtete Ansa.

"Wir haben die Verhaftung einer Gesetzlosen (...), eine Geldstrafe für diese ausländische NGO, die Beschlagnahme des Schiffs (...) und die Verteilung der ganzen Migranten an Bord auf andere europäische Länder gefordert", sagte Italiens Innenminister Matteo Salvini am Morgen dem Radiosender Rai. "Es scheint mir, dass Gerechtigkeit geschaffen wurde."

Die Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth erklärte, Seenotrettung sei kein Verbrechen, sondern humanitäre Pflicht und rechtlich geboten. "Carola Rackete hat das einzig Richtige getan", sagte die Grünen-Politikerin.

"Sie hat Menschen gerettet, die zu ertrinken drohten. Hat sie nach Lampedusa gebracht, statt sie den Schergen der libyschen Küstenwache zu überlassen." Dagegen ließen die europäischen Regierungen humanitäre Verantwortung schmerzlich vermissen.

Fotos: DPA

Ab Montag seht Ihr in Dresden diese Schilder! Das hat es damit auf sich... 1.269 Anzeige
"Bad Banks"-Darstellerin (32) aus Chemnitz ist Sachsens härteste Schauspielerin Neu
Inzest-Hölle: Vater enthauptet seine Tochter (†19), nachdem er sie zwei Jahre vergewaltigte Neu
Riesiger Abverkauf! In diesem Zelt gibt's Technik so günstig wie nie 2.104 Anzeige
Nach Herz-OP ihrer Tochter: So rührend sagt Sarah Connor "Danke" Neu
Bayern-Boss Hoeneß urteilt über Bundesliga-Neuling Union Berlin Neu
Wer jetzt schnell ist, bekommt Marken mit extrem hohen Rabatten! 5.683 Anzeige
Nachwuchs bei Denisé Kappés und Henning Merten? So sieht's aus Neu
Betreuer lässt Schüler in Bach baden, als er plötzlich panisch losschreit Neu
Bundesliga-Angebot! MediaMarkt haut neues Paket raus Anzeige
Nach tödlichem ICE-Stoß: Freunde und Angehörige nehmen Abschied von 8-Jährigem 2.692
Promi Big Brother: Deshalb entscheidet sich Theresia gegen Janine! 3.500
Dieser Hund haut alle um! Er sieht aus wie ein bekannter Superstar 148.503
Schmerzen im Penis: Mann geht ins Krankenhaus, die Diagnose ist erschreckend! 144.982
Köln 50667: TV-Star Ingo Kantorek stirbt bei schrecklichem Unfall 237.901 Update
Hart umkämpft! Gladbach und Schalke 04 teilen zum Start die Punkte 356
Was in diesem BMW passiert, muss ein Mann sofort fotografieren 208.512
Großer Kampf und Offensiv-Spektakel! Doch SCP unterliegt Leverkusen knapp 264
Schauspieler (72) heiratet seine Freundin (35), doch das ist noch nicht alles! 6.567
BVB-Kantersieg: Dortmund nimmt Augsburg auseinander! 1.364
Opel Corsa gerät in Gegenverkehr: 52-Jährige stirbt! 482
Messerstecherei in Bahnhof: Frau (32) und Mann (23) sterben 15.565 Update
Hat Nicki Minaj einen vorbestraften Mörder geheiratet? 1.359
Mann will Wespennest ausräuchern, doch das geht ordentlich schief 4.672
Mann hat Angst vom Blitz getroffen zu werden: Plötzlich kracht es gewaltig 2.487
Designierter DFB-Boss Fritz Keller: "Freiburg bleibt immer mein Herzensverein" 349 Update
Alles nur Betrug: Familie und Freunde spenden für Fake-Beerdigung eines Säuglings 4.668
Spaziergängerin verwundert: Wer hat sich denn hier an den Strand verirrt? 3.693
Frau postet Foto von Schultafel, über das sich alle aufregen 61.855
Hinweise auf Anschlag: ICE evakuiert, Bahnhof Göttingen geräumt 2.440
Ingo Kantorek (†44): Darum wird Janine Pink nicht über seinen Tod informiert 17.145 Update
Rettungskräfte im Einsatz: Teenager sitzt in 9. Etage auf Fensterbrett! 2.962
Mehr Listenplätze für AfD bei Sachsen-Wahl: Darum lobt Boris Palmer die Entscheidung 3.689
Harte Worte von AKK: Fliegt Maaßen aus der CDU? 918
Drama in der Luft: Frau stürzt über 1.500 Meter ungebremst in die Tiefe 7.307
Experte stellt verheerende Prognose für Autobauer Opel 508
Irrer Weltrekord! 60-Jähriger zerschlägt 97 Dosen in der Minute 612
Welches Hottie meldet sich hier so sexy aus Rom? 4.213
ZDF-Fernsehgarten macht auf Woodstock und Wacken und erntet mächtig Kritik 4.586
"Humor ist meine schärfste Waffe": Natascha Ochsenknecht knöpft sich Netz-Trolle vor 1.594
Sie heiraten! "Schwiegertochter gesucht"-Ingo ist frisch verlobt! 3.681
Schweiger-Tochter Luna spricht offen über ihr Liebesleben 5.378
Mysteriöser Tod von Leopardin wirft Rätsel auf 628
"Sie haben mich nicht gehen lassen": Sanches frustriert über den FC Bayern 1.255
Mädchen (14) von Hotelangestelltem in Urlaubsparadies missbraucht 7.895
Einbrecher machen Millionen-Beute bei Aldi-Witwe Babette Albrecht 3.273
Neugeborenes in Müllsack entsorgt: Baby hatte nur noch 31 Grad Körpertemperatur 44.040
Sie hat es wieder getan: Hier dreht Aljona Savchenko mit Babybauch eine Runde auf dem Eis 4.043
"Schwesta Ewa Ding interessiert mich null": Das ist der rührende Grund der Rapperin 2.507