Mann liegt tot auf Zug: War es ein Unfall?

Rommerskirchen/Grevenbroich – Schrecklicher Fund am Montagmittag in Rommerskirchen: Auf einem abgestellten Zug am Bahnhof lag ein toter Mann.

Die Polizei sperrte den Fundort zur Ermittlung der Todesursache ab (Symbolbild).
Die Polizei sperrte den Fundort zur Ermittlung der Todesursache ab (Symbolbild).  © 123rf/christa eder

Zeugen hatten die Polizei gegen 12.20 Uhr informiert, als sie den Leichnam gesehen hatten.

Um den Toten zu bergen, mussten zunächst Vorkehrungen getroffen werden. So wurden die Gefahren durch Zugverkehr und Oberleitung beseitigt.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Todesursache. Laut Polizei kann ein Unfall nicht ausgeschlossen werden.

Auch die Identität des Mannes ist noch ungeklärt.

Die Polizei warnte noch einmal vor den Gefahren durch das Klettern auf abgestellte Züge oder Waggons. Selbst wenn die Oberleitung nicht berührt wird, kann man in deren Nähe durch einen Spannungsbogen einen tödlichen Stromschlag erleiden.

Update, 22. Oktober 15.38 Uhr: Identität geklärt, wohl keine Zeugen

Bei dem Toten handelt es sich um einen 22-jährigen Mann aus Rommerskirchen. Die genaue Todesursache soll durch eine Obduktion ermittelt werden.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei gibt es keine Augenzeugen des Vorfalls. Daher ist noch unklar, warum der Mann auf den Zug kletterte.

© 123rf/Olha Solodenko

Titelfoto: 123rf/Olha Solodenko


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0