Ron-Robert Zieler hätte sich VfB-Verbleib vorstellen können

Stuttgart - Ron-Robert Zieler hat den Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart verlassen (TAG24 berichtete). Seit Montag trägt er das Trikot des VfB-Ligakonkurrenten Hannover 96.

Ex-VfB-Keeper Ron-Robert Zieler wechselte zurück nach Hannover.
Ex-VfB-Keeper Ron-Robert Zieler wechselte zurück nach Hannover.  © DPA

Auf Instagram wandte er sich nach der Bekanntgabe des Wechsels an die Stuttgarter Fans: "Ich schreibe euch heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Weinend, weil ich Stuttgart verlassen werde. Lachend, weil ich nach Hause zurückkehre", so der 30-Jährige.

Und sein Zuhause ist Hannover, wo er bereits von 2010 bis 2016 bei 96 unter Vertrag stand.

Dennoch ist es dem Weltmeister von 2014 wichtig, sich von der Stuttgarter Fangemeinde zu verabschieden. "Ihr habt es mir leicht gemacht mich in Stuttgart und beim VfB super wohl zu fühlen", so Zieler.

Auch die abgelaufene Horror-Saison thematisierte der Ex-VfB-Keeper: "Und gerade für euch tut es mir wahnsinnig leid, dass wir so eine Schrottsaison gespielt haben und abgestiegen sind."

Dann stellt er klar: "Trotzdem hätte ich mir vorstellen können, mit dem VfB in die zweite Liga zu gehen. Aber es ist ja kein Geheimnis, dass ich ein besonderes Verhältnis zu Hannover 96 habe - und es mein Wunsch war, noch einmal für diesen Club zu spielen!"

Damit widerspricht Zieler den Berichten, dass die Stimmung innerhalb des Clubs und der Mannschaft der Grund für den Wechsel gewesen sein könnten. Denn es ist ein offenes Geheimnis, dass der 30-Jährige mit vielen Dingen beim VfB unzufrieden war.

"Ich hoffe, dass die VfB-Fans unter euch meine Entscheidung zumindest ein bisschen verstehen!", appelliert er abschließend und sagt Stuttgart "Tschüss".

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0