"Giganten der Meere": Deshalb lohnt sich bald ein Trip nach Rosenheim

Rosenheim - Ein Besuch lohnt sich! Bis zu 250 Kilogramm schwer und zwölf Meter lang: Ab dem 26. September werden im Rosenheimer Lokschuppen 22 lebensechte Meeressaurier ausgestellt.

Die Produktion eines Sauriers soll bis zu 600 Stunden gedauert haben.
Die Produktion eines Sauriers soll bis zu 600 Stunden gedauert haben.  © Uwe Lein/dpa

Ein internationales Team aus Wissenschaftlern, Kunsthandwerkern und Künstlern habe die Modelle nach "neuestem Forschungsstand" entwickelt, hieß es in einer Mitteilung zur Ausstellung.

Die aufwendige Produktion eines Sauriers habe bis zu 600 Stunden gedauert.

"Die Haltung, die Haut, die Augen, die Größenverhältnisse: Alles muss stimmen", sagte Bernd Herkner, der die überaus faszinierende Ausstellung in Bayern betreut.

Die Saurier wurden auf Papier vorgezeichnet, als 3D-Modell entworfen und in unzähligen Arbeitsschritten im Norden Italiens produziert. Eine Sattelschlepper transportierte sie schließlich zu ihrem Bestimmungsort nach Oberbayern.

Die Ausstellung, die ab dem Jahr 2021 auch in anderen Ländern zu sehen ist, bietet Besuchern darüber hinaus zudem mehr als 200 Fossilien, Skelette und ein komplettes 3D-Aquarium.

Im Rosenheimer Lokschuppen in Bayern werden 22 lebensechte Meeressaurier ausgestellt.
Im Rosenheimer Lokschuppen in Bayern werden 22 lebensechte Meeressaurier ausgestellt.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Uwe Lein/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0