Bundespolizei weist immer mehr Migranten an der Grenze ab

Rosenheim - Mehr Migranten als im Vorjahr hat die Bundespolizei bei der Einreise ins südliche Oberbayern in der ersten Jahreshälfte 2019 abgewiesen.

Die Bundespolizei hat 2019 70 Prozent aller Menschen ohne gültige Papiere abgewiesen.
Die Bundespolizei hat 2019 70 Prozent aller Menschen ohne gültige Papiere abgewiesen.  © Bundespolizei München

Etwa 70 Prozent aller Menschen, die ohne gültige Papiere kommen wollten, wurden zurückgeschickt, wie die Bundespolizei Rosenheim am Dienstag mitteilte.

Im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres waren es nur 60 Prozent gewesen.

Insgesamt haben monatlich etwa 230 Menschen versucht, ohne gültige Papiere einzureisen. Auch diese Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht. Rund die Hälfte der Menschen kam mit dem Fernbus.

Die Zahl der erwischten Schleuser blieb mit etwa zehn pro Monat dagegen konstant. Diese versuchten meist, Migranten in Autos über die Grenze zu bringen.

50 Prozent der Menschen ohne gültige Papiere versuchten mit dem Fernreisebus nach Deutschland zu kommen.
50 Prozent der Menschen ohne gültige Papiere versuchten mit dem Fernreisebus nach Deutschland zu kommen.  © Bundespolizei München

Titelfoto: Bundespolizei München

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0