Supermarkt in Flammen: Polizei ermittelt drei Kinder als Täter!

Rosenheim - Am Sonntagnachmittag kam es in einem Supermarkt zu einem Brand mit mindestens 100.000 Euro Schaden. Die Polizei hat nun die Täter ermittelt.

Die Feuerwehr konnte dank des schnellen Eingreifens schlimmeres Verhindern. (Symbolbild)
Die Feuerwehr konnte dank des schnellen Eingreifens schlimmeres Verhindern. (Symbolbild)  © 123RF/kzenon

Das Feuer war auf der Rückseite eines Supermarktes in der Salinstraße ausgebrochen. Unter anderem wurden die Kühlung und das Dach in Mitleidenschaft gezogen. Der Feuerwehr vor Ort gelang es, den Brand zu löschen und damit ein weiteres Übergreifen auf benachbarte Gebäude zu verhindern.

Durch die Videoauswertung der Beamten und aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung gelang es der Kripo Rosenheim, drei Mädchen (12, 14 und 16 Jahre alt) zu ermitteln.

Nach den ersten Ermittlungen war der Brand an einem Altpapier- und Kunststoffsammelplatz an der Rückseite des Supermarktes entstanden.

Wie sich herausstellte, haben die Mädchen den Brand vorsätzlich gelegt. Nachdem sie das Feuer nicht mehr beherrschen konnten, ergriffen sie die Flucht.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen jedoch auf mindestens 100.000 Euro, da auch durch den Ausfall der Kühlung eine Vielzahl von Lebensmitteln entsorgt werden müssen. Die Ermittlungen der Polizei zu den konkreten Abläufen dauern noch an.

Die ermittelnden Beamten konnten drei junge Mädchen als Täterinnen feststellen. (Symbolbild)
Die ermittelnden Beamten konnten drei junge Mädchen als Täterinnen feststellen. (Symbolbild)  © Franziska Kraufmann/dpa

Titelfoto: 123RF/kzenon

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0