Feuerwehr findet Leiche nach Brand in Einfamilienhaus

Rostock – Einen schockierenden Fund machten die Einsatzkräfte nach dem Brand eines Einfamilienhauses im Rostocker Stadtteil Güstrow.

Am späten Abend stand das Einfamilienhaus in Güstrow plötzlich in Flammen.
Am späten Abend stand das Einfamilienhaus in Güstrow plötzlich in Flammen.  © Stefan Tretropp

Nachdem es am späten Dienstagabend zu dem Feuer gekommen war, haben die Einsatzkräfte eine Leiche gefunden.

Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung mit Todesfolge.

Wie die Polizei mitteilte, ging der Notruf über den Brand des Hauses in der Robert-Beltz-Straße gegen 22 Uhr ein. Das Feuer breitete sich vom Anbau auf den Dachstuhl des zweistöckigen Gebäudes aus.

Feuerwehrleute rückten an und löschten den Brand. Zwei angrenzende Häuser mussten evakuiert werden.

Weil die Leiche bis zur Unkenntlichkeit verbrannt war, konnte sie noch nicht identifiziert werden. Es wird vermutet, dass es sich um die 70-jährige Bewohnerin handelt, die allein in dem Haus lebte.

Zur Identität der Leiche und zur Ursache des Feuers ermittelt nun die Kriminalpolizei. Das Haus wurde für weitere Untersuchungen beschlagnahmt.

Update, 24. Oktober: Leiche identifiziert

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, konnte die Tote inzwischen identifiziert werden.

Es handelt sich um die 69-jährige Bewohnerin des Hauses, die an einer Rauchgasvergiftung starb.

Nach dem Brand fand man in dem Haus eine Leiche.
Nach dem Brand fand man in dem Haus eine Leiche.  © Stefan Tretropp

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0