Hausdurchsuchung eskaliert! Mann flüchtet und fährt Polizistin an

Rostock - Am Donnerstagmorgen ist im Rostocker Stadtteil Nienhagen eine Hausdurchsuchung der Polizei eskaliert. Dabei wurden zwei Beamte verletzt.

Die Polizei konnte den Mann stellen.
Die Polizei konnte den Mann stellen.  © Stefan Tretropp

Um kurz nach 7 Uhr klingelten die Einsatzkräfte bei einem 57-Jährigen und hielten ihm einen Durchsuchungsbeschluss vor die Nase. Der Mann zeigte allerdings wenig Verständnis dafür und reagierte aggressiv auf die Beamten.

Schließlich griff er nach Polizeiangaben zum Autoschlüssel, rannte nach draußen und wollte mit seinem Transporter die Flucht antreten.

Von einer Kriminalbeamtin, die sich dem Mann in den Weg stellte, zeigte er sich wenig beeindruckt. Er fuhr die Beamtin an und verletzte sie leicht.

Ein zur Hilfe eilender Kollege schlug die Scheibe des Transporters ein und zerrte den rabiaten Mann aus dem Wagen. Der 57-Jährige wurde überwältigt und festgenommen.

Grund der Hausdurchsuchung waren laut Polizeisprecher "Eigentumsdelikte". Dazu zählten unter anderem Hehlerei, Diebstahl, Betrug, Unterschlagung oder Sachbeschädigung.

Neben der Polizistin, die der 57-Jährige anfuhr, wurde auch ihr Kollege leicht verletzt. Sie wurden vor Ort von Sanitätern behandelt.

Neben den Vorwürfen, die zu der Hausdurchsuchung führten, muss sich der Mann nun auch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Der 57-Jährige wollte mit dem Transporter fliehen.
Der 57-Jährige wollte mit dem Transporter fliehen.  © Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0