Polizei jagt Reifenstecher, doch plötzlich hat ihr Auto selbst einige Platten

Rostock - Das passiert den Beamten auch nicht jeden Tag. Kurz vor ihrem Einsatzort bauten die Polizisten mit ihrem Streifenwagen einen Unfall.

Platte Reifen und ein fetter Kratzer: Die Spuren des Unfall am Streifenwagen sind nicht zu übersehen.
Platte Reifen und ein fetter Kratzer: Die Spuren des Unfall am Streifenwagen sind nicht zu übersehen.  © Stefan Tretropp

Das Fahrzeug wurde dabei so schwer beschädigt, dass die Beamten ihre Fahrt nicht fortsetzen konnten. Die Kollegen mussten übernehmen.

Wie die Polizei mitteilte, ging gegen 20.45 Uhr ein Notruf über eine Schlägerei in der Nähe des Doberaner Platzes ein.

Ein Autofahrer hatte Reifenstecher auf frischer Tat ertappt und festgehalten. Sie setzten sich allerdings zur Wehr und es kam zu einer Schlägerei zwischen den Personen.

Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an, aber eine erreichte das Ziel eben nicht.

Auf seiner eiligen Fahrt innerhalb einer Verengung im Baustellenbereich kam zu dem folgenreichen Unfall.

Der Fahrer rammte eine Verkehrsinsel wohl so stark, dass die Reifen platt und die Airbags ausgelöst wurden. Zudem kam es noch zu weiteren Beschädigungen an dem Auto.

Der demolierte Streifenwagen musste abgeschleppt werden, die Beamten blieben unverletzt.

Die Kollegen der Polizeibeamten nahmen den Unfall auf.
Die Kollegen der Polizeibeamten nahmen den Unfall auf.  © Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0