Wo ist der Besitzer? Feuerwehr fängt herrenloses Mini-Schwein

Rostock - Diesen Einsatz werden die Feuerwehrleute so schnell nicht vergessen! Es wurde richtig schweinisch.

Das Hausschwein hielt die Feuerwehr auf Trab.
Das Hausschwein hielt die Feuerwehr auf Trab.  © Rostock News/Benjamin Vormeyer

Seit einigen Tagen sorgte im Rostocker Stadtteil Groß-Klein ein Mini-Schwein für reichlich Aufsehen. Zahlreiche Versuche der Feuerwehr, das Tier zu fangen, scheiterten.

Ein Mitarbeiter des Amtes für Schule und Sport informierte erneut die Einsatzkräfte über die Sichtung des niedlichen Hausschweines. Die Feuerwehr rückte dieses Mal aber gemeinsam mit der Tierrettung an.

Diese war aber gar nicht mehr notwendig. Ein Mann hatte Tier mit Apfelstücken in einen Raum gelockt und das Schwein dort eingesperrt. So war es für die Feuerwehr ein leichtes Spiel den kleinen Vierbeiner zu einzufangen.

"Es handelt sich hierbei um ein Hausschwein. Diese Art von Schwein ist ein Überleben in der freien Wildbahn nicht gewohnt. Wir wissen nicht, wo es herkommt. Bisher vermisst niemand ein Schwein dieser Art", erklärte Jörg Vogelsang von der Tierrettung der Feuerwehr Rostock.

Das laut quiekende und an einer Pfote verletzte Schweinchen wurde in eine Box verfrachtet und in eine Tierklinik gebracht.

Sollte sich nach der medizinischen Versorgung kein Besitzer melden, geht es für das Schwein ins Tierheim nach Schlage, wo es auf einen neuen Besitzer wartet.

Nach einigen Versuchen ging das Hausschwein den Einsatzkräften ins Netz.
Nach einigen Versuchen ging das Hausschwein den Einsatzkräften ins Netz.  © Rostock News/Benjamin Vormeyer

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0