Mann verschanzt sich mit Waffe in Wohnung und schießt um sich

Rostock - Großer Schreck für die Bewohner im Rostocker Stadtteil Klein-Lütten! Ein bewaffneter Mann löste am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr einen Großeinsatz der Polizei aus.

Streifenwagen stehen vor dem Wohnhaus.
Streifenwagen stehen vor dem Wohnhaus.  © Benjamin Vormeyer / Rostock News

Mit einer Schreckschusswaffe verschanzte er sich in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Der offenbar psychisch verwirrte Mann, der einen kleinen Waffenschein besaß, drohte sich zu erschießen.

Die Polizei und zahlreiche Rettungskräfte rückten an.

Plötzlich waren mehrere laute Knallgeräusche aus der Wohnung zu hören. Der Mann feuerte offenbar mit der Waffe um sich.

In Schutzausrüstung stürmten die Beamten die Wohnung, wo sie auf keinerlei Widerstand trafen. Die Polizei schloss im Anschluss an den Einsatz eine Gefährdung von anderen Menschen aus.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und durch einen Notarzt eingewiesen. Die Waffe wurde sichergestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Notfallseelsorger betreute im Anschluss nahe Verwandte des Mannes.

Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz.
Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz.  © Benjamin Vormeyer / Rostock News

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0