Ferrari-Vertrag unterschrieben: Mick Schumacher auf den Spuren seines Vaters! Top Mandelmilch-Eklat: Veganer zerreißen Star-Köchin, sie versucht, sich zu erklären Top Kylie Jenner postet heißen Bikini-Schnappschuss, doch Fans sind verwirrt Top Irres Torspektakel: Nervenaufreibendes Fußballfest in England! Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 12.339 Anzeige
2.091

Dreifachmord in Villingendorf: Hätte die Polizei es verhindern können?

Familiendrama mit drei Toten: Ehepartner der Erschossenen sagen vor Gericht aus

Ein 41-Jähriger soll er drei Menschen getötet haben. Die Polizei habe demnach von den angekündigten Morden gewusst.
Rottweil - Im Prozess nach dem Familiendrama von Villingendorf (Kreis Rottweil) mit drei Toten werden am Landgericht Rottweil die Aussagen der Opfer-Angehörigen erwartet. Der Angeklagte hatte die Morde angekündigt. Es steht demnach die Frage im Raum, ob die Polizei hätte eingreifen können.
Der Angeklagte 41-Jährige vor Gericht.
Der Angeklagte 41-Jährige vor Gericht.

Auf der Anklagebank sitzt wegen Mordes ein 41-Jähriger. Er soll seinen Sohn am Tag seiner Einschulung im September 2017 erschossen haben, ebenso wie den neuen Freund (34) seiner Ex-Partnerin und dessen 29-jährige Cousine. (Az.: 1 Ks 10 Js 10802/17). Der Ehemann der erschossenen Frau wird voraussichtlich am Donnerstag als Zeuge gehört, wie das Gericht mitteilte. Auch die Ehefrau des erschossenen Mannes soll befragt werden.

Der 34-Jährige lebte am Tatort mit seiner neuen Freundin zusammen, Ex-Partnerin des mutmaßlichen Täters und Mutter des getöteten Kindes. Die Befragung der Überlebenden vor Gericht steht noch aus. Der mutmaßliche Täter habe nicht akzeptiert, dass sie sich im Februar 2017 von ihm getrennt hatte - darin liegt für die Anklagebehörde das Motiv der Tat.

Es handelt sich um den achten von insgesamt 18 Verhandlungstagen in dem Prozess, der zunächst bis zum 26. Juni terminiert ist. Der Angeklagte hat sich zunächst nicht geäußert.

UPDATE: 14.50 Uhr - Die Morde wurden angekündigt und die Polizei wusste davon

Im Prozess nach dem Dreifach-Mord von Villingendorf steht die Frage im Raum, ob die Polizei die Opfer hätte schützen können. Der Angeklagte hatte die Morde angekündigt. Und die Polizei wusste davon. Seiner Ex-Freundin drohte er knapp vier Wochen vor der Tat im September 2017, er werde alle umbringen, die ihr nahestehen. Das schilderte im Mordprozess am Donnerstag ein Polizist, bei dem die Frau eine Anzeige wegen Bedrohung aufgegeben hatte. Es war nicht das erste Mal, dass die heute 31-Jährige bei der Polizei um Hilfe bat. Bei den Nachfragen der Opferanwälte an die Polizisten im Zeugenstand schwang immer wieder die Frage mit, ob die Polizei nicht mehr hätte tun können, um die Opfer zu schützen.

Laut Staatsanwaltschaft stellte die 31-Jährige eine Strafanzeige gegen die Polizei. Sie erhebt den Vorwurf, man hätte die Opfer besser schützen können. Ob eine Pflichtverletzung vorliegt, werde ermittelt, sagte der Staatsanwalt. Dafür seien auch die Aussagen im Prozess wichtig. Eine weitere Polizistin sagte aus, dass die Polizei daraufhin immer mal wieder an der Wohnung der 31-Jährigen vorbeigefahren sei. Um eine regelmäßige Streifenfahrt anzuordnen, hätten die Hinweise nicht ausgereicht.

UPDATE: 13.15 Uhr - Angeklagter früher aggressiv

Ein Zeuge schilderte frühere Drohungen und Aggressionen des Angeklagten. Der nun Angeklagte habe ihn 2010 vermutlich aus Eifersucht angegriffen und schwer verletzt, sagte der 63-jährige Zeuge. Damals sei er noch mit der heute 31-jährigen Mutter des getöteten Kindes verheiratet gewesen, die aber schon mit dem mutmaßlichen Täter zusammen war.

Der 63-jährige Zeuge sagte zum Hintergrund des Angriffs im Oktober 2010, seine Noch-Ehefrau habe sich wieder von dem nun Angeklagten trennen wollen, weil er aggressiv gewesen sei. Schon damals habe er gedroht, der Frau das Baby aus dem Leib zu schneiden. Dennoch sei die heute 31-Jährige mit ihm zusammengeblieben. "Sie ist halt da rein gerutscht und konnte sich nicht mehr befreien", sagte er über die Beziehung. Als es im Februar 2017 doch zur Trennung kam, plante der Verlassene die Tat, wegen der er vor Gericht steht. Der Prozess ist zunächst bis zum 26. Juni terminiert.

September 2017: Der Leichnam eines Opfers wird abtransportiert.
September 2017: Der Leichnam eines Opfers wird abtransportiert.

Fotos: DPA

Gangster, Küsser, Einarmige: Riesen-Interesse an "Babylon Berlin"-Casting Neu TU Dresden beendet Zusammenarbeit mit Patzelt Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 6.678 Anzeige "Ich könnte weinen!" Schock-Nachricht für Denisé Kappès Neu Massenschlägerei vor Bundesliga-Spiel: Polizei muss Ultras trennen Neu Hier werden Mitarbeiter in der Gleisbausicherung gesucht Anzeige Armin Laschet warnt vor Brexit-Folgen für NRW! Neu "Du siehst so schlimm aus!" Erkennt Ihr diese TV-Beauty? Neu
Demo in Köln: "Wir wollen die Lindenstraße retten!" Neu WHO: Impfgegner eine der größten Gefahren der Welt Neu Er tötete erst Adolf Hitler und dann auch noch Bigfoot! Neu 18-Jähriger postet Foto mit Waffe und droht, Polizist und Familie umzubringen Neu "Danke Mama!" So leicht wurde Bonez MC von seiner Mutter ausgetrickst Neu
Hilferuf aus Berlin: Tausende Kinder können nicht Fußball spielen! Neu Grausamer Raubüberfall! Bewaffnete Diebe töten 28 Menschen Neu Völlig irre: Hier singen thailändische Studenten "Es gibt nur ein Rudi Völler" Neu Fast wie im Dschungelcamp: Riesenschlange steckt unter Heizung! Neu Kreative Buchführung: Tricksten die Freien Wähler mit Millionen? 44 Strobl packt im Haushalt an: Mein Job ist, die Wäsche zu machen 33 Arbeit macht aus Moderatorin Johanna Klum eine gelassenere Mama 249 Wie macht er das denn? Junger Mann öffnet Bier an fahrender Tram 1.160 Extremisten-Camps mitten in NRW: Innenministerium weiß davon! 1.905 Tropical Islands verkauft, doch was bedeutet das jetzt für die Besucher? 11.654 Alternativen fehlen: Désirée Nick so oft im Reality-TV, weil jeder das Recht hat, sie zu sehen 341 Sechsjähriger ertrinkt bei Schwimmkurs: Muss der Kursleiter nun in den Knast? 428 Autowrack zeigt unfassbare Wucht eines Frontalcrashs 1.894 MDR-Moderatorin postet süßes Kinderbild: "Der Blick ist nicht mehr ganz so skeptisch" 3.335 Als mich meine Kinder im Supermarkt zum Neonazi machten 2.820 Verheerender Wohnungsbrand bei Dassow: Kleinkind und Mutter tot! 209 Update So viel Bier! Dieses Bundesland säuft am meisten und das ist der Grund dafür 2.924 Unfassbar inspirierend und berührend: Samuel Kochs emotionale "10 Years Challenge" 747 Nach schweren Vorwürfen: "Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler" 470 Er flog als Erster: Wie geht es Domenico nach dem Aus im Dschungelcamp? 3.526 Daniela Büchner postet herzzereißendes Video von Sohn Diego 1.602 Suff-Fahrer überschlägt sich mehrfach und legt damit TV und Internet lahm 405 20-Jähriger tötet Studentin im Vorbeigehen: Schwester muss alles mit ansehen 4.414 Trauriger Trend: Deshalb spenden immer weniger Menschen im Norden Blut 110 Die Kältewelle kommt! Gibt es doch keinen globalen Klimawandel? 3.426 Für Dschungel-Sandra verlost Indira Weis sogar getragenes Shirt und zieht blank 1.402 Alpaka Hoden abgebissen: Hundehalter sammeln für verletzte Tiere 161 Mann sieht sich Privatvideo an und ist schockiert, was er darauf entdeckt 4.188 Gewaltbereite Patienten: Sorge um Sicherheit von Ärzten und Pflegern 108 Bachelor: Hier musste Kölnerin Jade "blasen" 2.178 Polizei kontrolliert Wagen von 20-Jährigem und macht unfassbare Entdeckung 2.869 Handball-Fieber in Köln: Deutschland erwartet Island! 575 Irres Action-Spektakel: Keanu Reeves im Trailer zu "John Wick: Kapitel 3"! 362 Frau kracht in Tank von Laster, schleudert gegen Hauseingang und haut ab 274 AKK: Warum es in Deutschland keine "Gelbwesten" geben wird 3.770 Rettungswagen bringt Kind ins Krankenhaus, doch Mercedes lässt ihn nicht überholen 4.131 Update Hängt da ein Auto im Baum? Wie konnte das passieren? 353