Nach Shitstorm wegen Rolex-Foto: SPD-Politikerin zieht Konsequenzen Top Babynahrung vergiftet: Harte Strafe für Supermarkt-Erpresser Top St. Pauli besiegt Kellerkind Duisburg durch Joker-Tor 25 25-Jähriger stirbt bei Laster-Crash auf A3 282 Warum Du Dich gerade jetzt vor dem Ernstfall schützen solltest 13.726 Anzeige
2.087

Dreifachmord in Villingendorf: Hätte die Polizei es verhindern können?

Familiendrama mit drei Toten: Ehepartner der Erschossenen sagen vor Gericht aus

Ein 41-Jähriger soll er drei Menschen getötet haben. Die Polizei habe demnach von den angekündigten Morden gewusst.
Rottweil - Im Prozess nach dem Familiendrama von Villingendorf (Kreis Rottweil) mit drei Toten werden am Landgericht Rottweil die Aussagen der Opfer-Angehörigen erwartet. Der Angeklagte hatte die Morde angekündigt. Es steht demnach die Frage im Raum, ob die Polizei hätte eingreifen können.
Der Angeklagte 41-Jährige vor Gericht.
Der Angeklagte 41-Jährige vor Gericht.

Auf der Anklagebank sitzt wegen Mordes ein 41-Jähriger. Er soll seinen Sohn am Tag seiner Einschulung im September 2017 erschossen haben, ebenso wie den neuen Freund (34) seiner Ex-Partnerin und dessen 29-jährige Cousine. (Az.: 1 Ks 10 Js 10802/17). Der Ehemann der erschossenen Frau wird voraussichtlich am Donnerstag als Zeuge gehört, wie das Gericht mitteilte. Auch die Ehefrau des erschossenen Mannes soll befragt werden.

Der 34-Jährige lebte am Tatort mit seiner neuen Freundin zusammen, Ex-Partnerin des mutmaßlichen Täters und Mutter des getöteten Kindes. Die Befragung der Überlebenden vor Gericht steht noch aus. Der mutmaßliche Täter habe nicht akzeptiert, dass sie sich im Februar 2017 von ihm getrennt hatte - darin liegt für die Anklagebehörde das Motiv der Tat.

Es handelt sich um den achten von insgesamt 18 Verhandlungstagen in dem Prozess, der zunächst bis zum 26. Juni terminiert ist. Der Angeklagte hat sich zunächst nicht geäußert.

UPDATE: 14.50 Uhr - Die Morde wurden angekündigt und die Polizei wusste davon

Im Prozess nach dem Dreifach-Mord von Villingendorf steht die Frage im Raum, ob die Polizei die Opfer hätte schützen können. Der Angeklagte hatte die Morde angekündigt. Und die Polizei wusste davon. Seiner Ex-Freundin drohte er knapp vier Wochen vor der Tat im September 2017, er werde alle umbringen, die ihr nahestehen. Das schilderte im Mordprozess am Donnerstag ein Polizist, bei dem die Frau eine Anzeige wegen Bedrohung aufgegeben hatte. Es war nicht das erste Mal, dass die heute 31-Jährige bei der Polizei um Hilfe bat. Bei den Nachfragen der Opferanwälte an die Polizisten im Zeugenstand schwang immer wieder die Frage mit, ob die Polizei nicht mehr hätte tun können, um die Opfer zu schützen.

Laut Staatsanwaltschaft stellte die 31-Jährige eine Strafanzeige gegen die Polizei. Sie erhebt den Vorwurf, man hätte die Opfer besser schützen können. Ob eine Pflichtverletzung vorliegt, werde ermittelt, sagte der Staatsanwalt. Dafür seien auch die Aussagen im Prozess wichtig. Eine weitere Polizistin sagte aus, dass die Polizei daraufhin immer mal wieder an der Wohnung der 31-Jährigen vorbeigefahren sei. Um eine regelmäßige Streifenfahrt anzuordnen, hätten die Hinweise nicht ausgereicht.

UPDATE: 13.15 Uhr - Angeklagter früher aggressiv

Ein Zeuge schilderte frühere Drohungen und Aggressionen des Angeklagten. Der nun Angeklagte habe ihn 2010 vermutlich aus Eifersucht angegriffen und schwer verletzt, sagte der 63-jährige Zeuge. Damals sei er noch mit der heute 31-jährigen Mutter des getöteten Kindes verheiratet gewesen, die aber schon mit dem mutmaßlichen Täter zusammen war.

Der 63-jährige Zeuge sagte zum Hintergrund des Angriffs im Oktober 2010, seine Noch-Ehefrau habe sich wieder von dem nun Angeklagten trennen wollen, weil er aggressiv gewesen sei. Schon damals habe er gedroht, der Frau das Baby aus dem Leib zu schneiden. Dennoch sei die heute 31-Jährige mit ihm zusammengeblieben. "Sie ist halt da rein gerutscht und konnte sich nicht mehr befreien", sagte er über die Beziehung. Als es im Februar 2017 doch zur Trennung kam, plante der Verlassene die Tat, wegen der er vor Gericht steht. Der Prozess ist zunächst bis zum 26. Juni terminiert.

September 2017: Der Leichnam eines Opfers wird abtransportiert.
September 2017: Der Leichnam eines Opfers wird abtransportiert.

Fotos: DPA

Schüler (12/14) zeigen Hitlergruß, Lehrerin zeigt sie an! 1.854 Das tut weh! Kreisliga-Spieler beißt Gegner ein Stück Nase ab 904 Auf Jobsuche? Düsseldorfer Unternehmen sucht dringend neue Leute! 1.908 Anzeige Scherben wohin das Auge reicht! Bier-Laster kracht auf A9 in Baustellenfahrzeuge! 754 Automaten-Sprenger nach Tod von 19-Jährigem in Haft 1.958 Spenden für guten Zweck: Mitmachen und Traumreise gewinnen! 5.156 Anzeige Wieder erreichen hunderte Migranten die EU 3.452 Per Gesetz! Kanzlerin Merkel kämpft gegen Diesel-Fahrverbote 1.414 Wo sind coole Startups? Es winken 30.000 Euro Preisgeld 7.958 Anzeige Sie sollte nackt vors Personal treten: Insassin (21) nimmt sich wegen Mobbings das Leben 12.911 Versuchter Totschlag! Mann (23) tritt Grapscher mehrfach brutal auf Kopf 6.608 Schockierende Bilder zeigen was passiert, wenn wir Instant-Nudeln essen 5.642
RTL2 verrät neue Details: Bald startet "Leben. Lieben. Leipzig" 8.101 Nach Aus für Kult-Café: Darum zeigt Wirtin jetzt Sophia Thomalla an 5.712
Zahl steigt immer weiter! Arzt soll seine Patienten mit Hepatitis-C infiziert haben 1.443 AfD schaltet nächstes Pranger-Portal gegen kritische Lehrer scharf 1.372 TSG Hoffenheim will ersten Champions-League-Sieg der Vereinsgeschichte 52 Blutbad im Auftrag des Teufels: Was passiert mit dem Tatverdächtigen? 3.821 Nachbarsmädchen missbraucht: Kinderschänder erhält hohe Haftstrafe 322 Pärchen geschockt: Von Biber gefällter Baum kracht auf Motorboot 1.739 Von wegen idyllische Hofwoche! Böse Überraschung bei "Bauer sucht Frau" 10.190 In der Heimat: "Game of Thrones"-Star hat sich getraut 1.887 Fall Khashoggi: Siemens-Chef Joe Kaeser sagt Reise nach Riad ab 99 "Feine Sahne Fischfilet": Jetzt regnet es Konzert-Einladungen 3.985 Experte schätzt ein: Ist der Babybrei-Erpresser schuldfähig? 256 Drogenkurier mit 5,5 Kilo Kokain geht Polizei ins Netz 309 18 Tote und knapp 170 Verletzte nach tragischem Zugunglück: Ursache steht wohl fest! 2.934 Bundesliga-Novum: Eintracht wandelt auf Spuren von Manchester City 1.171 110-Kilo Sprenggranate am Bonner Rheinufer geborgen 133 Mann in Zug kontrolliert: Nachdem er seine Tasche öffnet, landet er im Knast 300 Schock in der Manege: Zirkus-Artistin kracht ungebremst zu Boden 4.870 Frau wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden: Kannte sie ihren Mörder? 402 Kind (5) stirbt bei Horror-Unfall: Schockierendes Detail kommt ans Licht 5.526 Krasse Bilder! Hagelsturm flutet Straßen von Millionen-Metropole 8.227 Tolle Neuigkeiten für Fans von "Biathlon auf Schalke" 244 Passagier bepöbelt schwarze Frau im Flieger: Reaktion von Ryanair entsetzt 3.734 Sprengsatz gezündet! Anschlag auf Berliner Bar 3.432 Lebensgefährlich! Schwarzfahrer stößt Kontrolleur ins Gleis 1.832 Drogenrausch? Schwester von Miley Cyrus protzt mit riesigem Marihuana-Haufen 2.046 Raubüberfall auf Geldtransporter: Polizei sucht silbernen BMW! 930 Flüchtling verstümmelt 18-Jährigem Gesicht: Opfer nahezu blind 9.826 Pegel-Rekord im Rhein: So flach wie nie! 471 Mutter schüttelt Baby zu Tode und wird direkt wieder schwanger 5.189 Sohn schlägt Vater mit Stein bewusstlos und köpft ihn: Jetzt gesteht er die Tat! 7.074 Von GZSZ-Nico zum Obdachlosen: Das macht Raphaël Vogt heute! 8.072 Frau stirbt nach brutalem Handtaschen-Raub 786 Update Rund 690 in nur zwei Jahren! Reichsbürgern werden in Bayern Waffen entzogen 119 Schüler bedroht Lehrerin mit falscher Waffe mitten im Klassenzimmer 3.175 Todessturz von Parkbank: Starb 26-Jähriger wegen eines schlechten Scherzes? 5.386 Umfrage: Grüne lachen, Seehofer angezählt, SPD im Keller 848