Polizist verabredet sich für Sex auf dem Revier, doch das geht in die Hose!

Rouen - Ein französischer Polizist aus Rouen hatte eine besondere sexuelle Vorliebe: Er wollte sich seine männliche Affäre auch gerne mal aufs Revier bestellen. Das wurde ihm zum Verhängnis...

Eigentlich hatte der Polizist ein erotisches Treffen geplant. (Symbolbild)
Eigentlich hatte der Polizist ein erotisches Treffen geplant. (Symbolbild)  © 123rf.com/Andriy Bezuglov

An einem Sonntag verabredete sich der 40-Jährige, der verheiratet und Vater ist und auch eine Vorliebe für Männer hat, mit einem Lover, den er im Internet kennengelernt hatte. Als Sex-Treffpunkt vereinbarten beide die Polizeistation in Rouen, um sich dort zu amüsieren, berichtet das französische Boulevard-Magazin "Paris-Normandie".

Doch es kam anders, als geplant. Beziehungsweise es kam jemand anderes, ungeplant!

Als es an der Wache läutete, glaubte der lüsterne Polizist, er sei sein Date, mit dem er das ungezogene Treffen vereinbart hatte. Also machte er auf, bat den jungen Mann herein, umarmte ihn und forderte ihn auch gleich auf, die Hose runterzulassen.

Das wiederum überraschte den Gast! Er sei auch schockiert über das Benehmen des Polizisten gewesen. Denn: Der Mann, mit dem wir es hier zu tun haben, kam aufs Revier, um als Zeuge eine Aussage zu machen. Er war nicht der Flirt aus dem Internet!

Das Opfer hat eine offizielle Beschwerde eingereicht, der Polizist hat nun eine Anzeige wegen sexueller Belästigung am Hals und wird sich wegen des sexuellen Übergriffes vor Gericht verantworten müssen. Im Job erwartet ihn wohl eine Disziplinarstrafe.

Titelfoto: 123rf.com/Antonio Guillem/Andriy Bezuglov

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0