"Zum Scheitern verurteilt": Ex-Bachelor rechnet mit Daniel Völz ab

Düsseldorf - Die diesjährige Bachelor-Staffel lässt wieder einmal viel Raum für Zweifel, sowohl an der Männer als auch an der Frauenwelt. Das ist offenbar auch Ex-Rosenkavalier Oliver Sanne aufgefallen. Der Ex-Mister-Germany teilt ordentlich gegen seinen Nachfolger und die Anwärterinnen auf die letzte Rose aus.

Von seinem Nachfolger Daniel Völz (33, r.) hält Ex-Bachelor Oliver Sanne (31) nicht viel.
Von seinem Nachfolger Daniel Völz (33, r.) hält Ex-Bachelor Oliver Sanne (31) nicht viel.  © DPA

Am Mittwoch stehen Kristina aus Essen und Svenja aus Mörfelden-Walldorf im großen Finale der RTL-Kuppelshow. Wenn es nach dem ehemaligen Bachelor geht, hätte es aber keine von beiden bis hierhin schaffen dürfen.

"Kristina ist zu anspruchsvoll und fordernd auf Dauer", stellt er laut OK! klar, "Ich glaube, sie sieht in Daniel den klassischen Sugar Daddy, der er aber nicht sein kann." Damit spielt er womöglich auf den erbitterten Kampf der Go-Go-Tänzerin um Daniels Aufmerksamkeit an.

Auch die anderen Mädels zeigten sich bereits genervt von Kristinas ständigen Dramen und Gefühlsausbrüchen (TAG24 berichtete). Bereits in der ersten Folge überlegte die schöne Kasachin, vielleicht doch schon wieder nach Hause zu fahren. Daniel musste die 24-Jährige schließlich überreden. Ob sich Kristina mit ihren Diva-Allüren am Ende den Sieg verspielt?

Doch auch in Svenja, die sich bereits für den Playboy auszog, sieht Oliver Sanne nicht die zukünftige Frau an Daniels Seite. "Svenja ist definitiv zu jung, unreif und unerfahren. Ich denke, sie passt eher zu einem Mann in ihrem Alter. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ihm auf Dauer 'lästig' wird."

Der ehemalige Rosenkavalier glaubt, die Beziehung zu Daniels Auserwählter ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt.
Der ehemalige Rosenkavalier glaubt, die Beziehung zu Daniels Auserwählter ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt.  ©  MG RTL D/MG RTL D / Arya Shirazi

Ein nicht ganz unberechtigtes Argument. Schließlich hatte die 22-Jährige noch nie einen Freund, scheint aber in den 33-jährigen Daniel bereits nach wenigen Dates komplett verknallt zu sein - vielleicht ein bisschen zu sehr!?

Aber auch von seinem Nachfolger selbst ist Oliver alles andere als begeistert. "Daniel nimmt die klassischen Vorurteile, die wir Bachelor haben, auf und unterstreicht diese mit einem dicken Filzstift", ärgert er sich, "Ich glaube, er hat die 10er-Marke geknackt, was das Knutschen angeht ... Mit jeder Zweiten hat er 'den besonderen Moment', in gefühlt jede Dritte ist er verknallt. Schön, dass er sehr beeindruckt ist von allem, aber es wirkt bei so viel 'Liebe' nicht mehr authentisch."

Eine ernsthafte Beziehung könne seiner Meinung nach aus einer solchen Ausgangssituation heraus wohl kaum entstehen. "Ich glaube das auch diese 'Beziehung' zum Scheitern verurteilt ist, zumal ich es nicht ernst nehmen kann, wenn in der Show jemand sagt: 'Ich suche hier meine große Liebe'. Man sucht eine potenzielle Partnerin - ob das die Liebe des Lebens wird, findet man danach heraus."

Klare Worte vom alten an den neuen Bachelor. Ob er mit seiner Prognose richtig liegt, erfahren wir wohl erst nach dem großen Finale.

Weder Svenja (22, l.) noch Kristina (24) soll die Richtige für Daniel sein.
Weder Svenja (22, l.) noch Kristina (24) soll die Richtige für Daniel sein.  © MG RTL D