Erster Sachse bei DSDS eine Runde weiter

Mit ganz viel Gefühl sang sich Ralf Morgenstern (32) ins Herz der DSDS-Jury, besonders in das von Wolkenfrei-Sängerin Vanessa Mai (23, 2.v.l.).
Mit ganz viel Gefühl sang sich Ralf Morgenstern (32) ins Herz der DSDS-Jury, besonders in das von Wolkenfrei-Sängerin Vanessa Mai (23, 2.v.l.).

Von Caroline Staude

Köln - Na bitte, es geht doch! Endlich mal ein Sachse bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS), für den sich keiner schämen muss.

Altenpfleger Ralf Morgenstern (32) aus Brand-Erbisdorf hat sich am Wochenende nämlich in die Herzen der Jury gesungen - vor allem in das von Wolkenfrei-Sängerin Vanessa Mai (23).

Und das, obwohl Pop-Titan Dieter Bohlen (62) dem sächselnden Ralf, der mit dem Gregor-Meyle-Song „Keine Ist Wie Du“ antrat, schon das Scheitern prophezeite: „Den Song hab ich schon so oft gut gehört, das schaffst Du nicht.“

Aber Ralf ließ sich nicht beirren. Schon nach den ersten Tönen gab’s ungläubige Blicke der Jury, in diesem Jahr mit Dieter, Vanessa, Michelle (43) und Scooter-Frontman H.P. Baxxter (51). „Ich war total überrascht. Du hast das viel, viel besser gesungen, als ich gedacht hab“, so das Urteil von Bohlen.

Von ihm gab’s ein Ja, von H.P. und Michelle ein Nein. An Vanessa Mai hing die Entscheidung - sie war Ralfs Joker, ihre Stimme zählte doppelt. „Und sie hat mir ein Ja gegeben“, freut sich Ralf. Damit ist er im Recall.

Über seine Kollegen aus Sachsen, die in dieser Staffel bereits ihr Glück versuchten, sagt Ralf übrigens: „Die haben’s eben probiert. Bei mir sah das am Anfang wahrscheinlich genauso aus, aber ich werde eben oft unterschätzt.“

Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de

Alle Auftritte der zehnten Sendung vom 13.02.2016

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0