Horst Lichter bekommt Konkurrenz!

Köln - Wenn man Horst Lichter im ZDF sieht, denkt man kaum noch ans Essen - man denkt an Trödel. Jetzt macht sich "beim RTL" die Konkurrenz in die Spur und will etwas vom Antik-Fame abhaben!

Kunstschätze und manchmal Ramsch sind hier herzlich willkommen: Bei Fabian Kahl (li.) und Horst Lichter im ZDF.
Kunstschätze und manchmal Ramsch sind hier herzlich willkommen: Bei Fabian Kahl (li.) und Horst Lichter im ZDF.  © Imago

Da kommt die Oma, die Mutti, der Sammler, der Liebhaber - allesamt haben sie etwas im Gepäck. Sammlerstücke, Gerümpel, manchmal sogar Schönes oder Teures! Das soll unter den Hammer. Es wird gefeilscht, gelacht, gehandelt - kurz: "Bares für Rares" landet im ZDF.

Moderator Horst Lichter ist der galante Gastgeber der Trödelsendung (TAG24 berichtete).

Die Kandidaten müssen samt ihren Verkaufsobjekten zu einem Experten, der die Teile überprüft und bewertet. Oft erfahren wir etwas zur Geschichte und über den preislichen Rahmen der Teilchen. Mit der Händlerkarte ausgestattet geht's in den Verkaufsraum, wo die Antiquitätenhändler sehnsüchtig warten - manchmal kommt's zum Bieter-Krieg unter den Käufern, manchmal aber bleibt der geneigte Verkäufer auf seinem Ramsch sitzen...

So läuft's zumindest beim ZDF seit 2013 ab. Das Publikum schaut zahlreich zu - bis zu drei Millionen sehen sich unter der Woche nachmittags das >> Trödel-Fernsehen an.

RTL zieht als Nachahmer nach - ob "Die Superhändler" den Erfolg von "Bares für Rares" mindern können?

Sükrü Pehlivan (li., RTL) soll in den Trödler-Ring bei RTL steigen.
Sükrü Pehlivan (li., RTL) soll in den Trödler-Ring bei RTL steigen.  © Imago

Und weil die Quoten top sind, musste kommen, was zu erwarten war: Die Privaten ziehen nach. Einem Medienbericht zufolge startet demnächst eine private Verkaufs-Version im TV. RTL will also mal wieder nachziehen.

Moderieren soll die neue Schrott-Show Sükrü Pehlivan. Er ist aus der RTL2-Doku-Soap "Der Trödeltrupp" bekannt. Auch Ankäufer gibt's. Da soll Markus Siepmann, der als Trödel-Experte schon in diversen Formaten auftrat, in die Tasche greifen...

Ein wenig anders soll das Format allerdings doch sein: Die Händler in der RTL-Show bieten nicht gleichzeitig, sondern jeder in einem eigenen Raum. Dort werden die Gebote abgeben. Der trödelnde Verkäufer kann sich dann entscheiden, ob er das annimmt oder ob er in der Hoffnung auf mehr zum nächsten weiterschlendert...

Den letzten mittelgroßen Skandal gab's für "Bares für Rares", als Gold-Händler Ahmed Abou-Chaker, der bereits vier Mal selbst in der Sendung zu sehen war, sich in einem Interview geäußert hatte. Demnach seien die Verkäuferschlangen, die zwischen den verschiedenen Einblendungen immer mal zu sehen sind, absolute Fassade. "Alles gestellt. Wo die herkommen, weiß ich nicht!"

Zudem sei der Kontakt zwischen den Experten ein absolutes tabu. Die verschiedenen Käufer müssten sogar in unterschiedlichen Hotels schlafen. Auch über einen Strafenkatalog gab Abou-Chaker Auskunft: "Wenn wir Händler kein passendes Wechselgeld haben – und deswegen die Aufnahmen gestoppt werden müssen – gibt‘s zehn Euro Strafe."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0