"Ist das ansteckend?" Was ist mit Carmen Geiss' Gesicht passiert?

Carmen Geiss (52) zeigte sich mit einer ungewöhnlichen Gesichts"bemalung".
Carmen Geiss (52) zeigte sich mit einer ungewöhnlichen Gesichts"bemalung".

Köln - So haben wir Carmen Geiss (52) ja noch nie gesehen! Statt top gestylt und in feinste Designer-Ware gehüllt, posiert sie mit zahlreichen, riesigen roten Flecken im Gesicht vor der Kamera. Was ist nur mit der Kult-Blondine passiert?

Was das da genau in Carmens Gesicht ist, darüber rätseln die Fans auf dem Instagram-Profil der Zweifachmama. "Ist das ansteckend?", fragt einer. Eine andere denkt sofort an Masern. Auch der Kölner Karneval, der bekanntlich am 11.11. begann, steht zur Debatte.

Klar ist: Die 52-Jährige hat bei ihrem Aufenthalt in Köln ihrem Lieblingsfriseur "Salon Da Vince" einen glamourösen Besuch abgestattet, um sich die Haare verlängern und färben zu lassen. Das Resultat zeigte Carmen ihren Fans schon vor ein paar Tagen.

Doch zwischen Waschen, Färben und Stylen hat sich die Millionärs-Gattin wohl noch einer Gesichts-Behandlung der besonderen Art unterzogen. Womit da genau gearbeitet wurde, verriet sie jedoch nicht. Sind es Rosenblätter? Ist es Farbe? Papierherzen?

Wahrscheinlich erlaubt sich Carmen mal wieder einen kleinen Scherz. Die Fans lassen sich jedoch nicht an der Nase herumführen und sind sich sicher, ihr Idol bald wieder mit einem "normalen" Gesicht zu sehen.

Spätestens am Montag ist es wohl wieder so weit. "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie" läuft auf RTL2.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0