Weihenstephan ruft in ganz Deutschland Milch und Kakao zurück

Freising - Die Freisinger Molkerei Weihenstephan ruft in ganz Deutschland Milch und Kakao zurück. Ein Fehler in der Produktion könnte zum vorzeitigen Verderb der betroffenen Chargen führen.

Rückruf! Weihenstephan warnt Kunden vor zwei seiner Produkte. (Symbolbild)
Rückruf! Weihenstephan warnt Kunden vor zwei seiner Produkte. (Symbolbild)  © Roland Weihrauch/dpa/dpa-tmn (Symbolbild)

Dies teilte das Freisinger Unternehmen aus Bayern am Freitagnachmittag offiziell mit.

Betroffen sind die Ein-Liter-Tetrapacks von "Weihenstephan H-Milch 3,5%" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 8. Januar 2020 sowie darüber hinaus auch "Weihenstephan H-Kakao" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19. Februar 2020.

Zum derzeitigen Zeitpunkt seien "gesundheitliche Beeinträchtigungen unwahrscheinlich", könnten allerdings seitens der Molkerei im Gegenzug "nicht vollständig ausgeschlossen werden".

Sollte das Produkt frühzeitig verderben, sei dies optisch und über den Geruch deutlich erkennbar, erklärte die Molkerei.

Alle übrigen "Sorten, Produkte und Mindesthaltbarkeitsdaten der Marke Weihenstephan" sind laut der versandten Pressemitteilung nicht betroffen.

Der Fehler sei inzwischen behoben worden.

Betroffene Kunden können die entsprechenden Produkte mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten zum Ort des Erwerbs zurückbringen.

Die Freisinger Molkerei Weihenstephan ruft bundesweit Milch und Kakao zurück. (Symbolbild)
Die Freisinger Molkerei Weihenstephan ruft bundesweit Milch und Kakao zurück. (Symbolbild)  © Lukas Schulze/dpa (Symbolbild)

Titelfoto: Lukas Schulze/dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0