Er fuhr Familie auf Rügen um: Polizei ermittelt gegen Fahrerflucht-Rentner

Garz/Berlin - Nach dem Unfall einer Familie aus Berlin beim Radfahren auf der Insel Rügen ermittelt die Polizei gegen den Autofahrer und mutmaßlichen Unfallverursacher.

Die Mutter und die beiden Kinder wurden ins Klinikum Stralsund gebracht. (Symbolbild)
Die Mutter und die beiden Kinder wurden ins Klinikum Stralsund gebracht. (Symbolbild)  © Joerg Huettenhoelscher/123RF

Es bestehe der Verdacht der Unfallflucht und fahrlässigen Körperverletzung, wie ein Polizeisprecher am Montag erklärte.

Der 77 Jahre alte Autofahrer war am Freitag beim Überholen zwischen Kasnevitz und Garz (Vorpommern-Rügen) mit mindestens einem der vier Radler kollidiert. Danach stürzten alle vier Radfahrer in den Straßengraben, der Autofahrer sei weitergefahren.

Der 52 Jahre alte Vater wurde lebensgefährlich verletzt, sein Zustand soll weiter kritisch sein, hieß es bei der Polizei. Die 47 Jahre alte Mutter und die beiden 13 und 15 Jahre alten Söhne wurden leicht verletzt.

Der Autofahrer von der Insel Rügen habe später seinen Angehörigen davon erzählt, die sofort die Polizei eingeschaltet hätten.

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Vater ins Uni-Klinikum Greifswald. (Symbolbild)
Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Vater ins Uni-Klinikum Greifswald. (Symbolbild)  © Fabian Sommer/dpa

Titelfoto: Joerg Huettenhoelscher/123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0