Mädchen (9) und Mann sterben bei Wohnhausbrand: Warum brach das Feuer aus?

Rüsselsheim/Darmstadt - Drei Wochen nach dem tödlichen Brand in Rüsselsheim ist die Ursache noch unklar.

Vorsätzliche Brandstiftung schließen die Ermittler zur Zeit noch aus.
Vorsätzliche Brandstiftung schließen die Ermittler zur Zeit noch aus.  © Wiesbaden112

Der Brand in einem Wohnhaus hatte Anfang Februar das Leben eines neun Jahre alten Mädchens und eines 39-Jähriger Hausbewohners gefordert.

Wie ein Sprecher der Polizei am Mittwoch mitteilte, ist die Mutter des Kindes noch immer nicht vernehmungsfähig. Sie habe infolge des Brandes einen schweren Schock erlitten und befinde sich noch immer in medizinischer Behandlung.

Von ihrer Aussage erhoffen sich die Ermittler neue Erkenntnisse zur Brandursache. Das einige Tage nach dem Brand gestorbene Mädchen lebte gemeinsam mit der Mutter und ihren beiden Geschwistern in der Wohnung im ersten Stock, in der auch das Feuer ausgebrochen war.

Das Kind erlitt eine Rauchgasvergiftung, wie auch die beiden Geschwister im Alter von 3 und 6 Jahren. Der 39 Jahre alte Mann war in Panik aus dem dritten Stock gesprungen und dabei ums Leben gekommen.

Mehrere andere Hausbewohner mussten wegen Rauchgasvergiftung medizinisch betreut werden. Nach Ermittlungen der Polizei brach das Feuer nicht aufgrund eines technischen Defektes aus.

Ob womöglich Fahrlässigkeit eine Rolle gespielt hat, müsse noch ermittelt werden. Von vorsätzlicher Brandstiftung gehe man indes nicht aus.

Titelfoto: Wiesbaden112

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0