Nach Schüssen in Rüsselsheimer Innenstadt: 28-Jähriger in U-Haft

Rüsselsheim - Nach Schüssen in der Rüsselsheimer Innenstadt dauern die Ermittlungen zu den Hintergründen an.

Die Innenstadt wurde für die Ermittlungen zeitweise abgesperrt (Symbolfoto).
Die Innenstadt wurde für die Ermittlungen zeitweise abgesperrt (Symbolfoto).  © DPA

Die Staatsanwaltschaft werde dazu am Nachmittag informieren, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Ein Streit in der Innenstadt war am frühen Samstagmorgen eskaliert, es fielen Schüsse, ein Mann wurde durch einen Streifschuss verletzt (TAG24 berichtete).

Die Polizei durchsuchte anschließend neun Wohnungen und nahm 14 Personen im Alter zwischen 13 und 53 Jahren vorläufig fest, wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei am Abend hieß.

"Ersten Ermittlungen zufolge gab es einen Streit zwischen Mitgliedern zweier verschiedener Familien", sagte eine Sprecherin am Samstag. Der Hintergrund des Konfliktes war weiter unklar.

Der Einsatz in der Stadt im Kreis Groß-Gerau habe bis in die Abendstunden gedauert, teilte die Polizei mit. Dabei seien mehrere Patronenhülsen gesichert und zwei durch Schüsse beschädigte Autos für weitere Ermittlungen abgeschleppt worden.

Die Feuerwehr baute zudem ein beschädigtes Fenster aus einem Wohnhaus aus, wie die Polizei mitteilte. Teile der Innenstadt waren zeitweise abgesperrt.

28-Jähriger wegen versuchtem Tötungsdelikt in U-Haft

Update, 13 Uhr: Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Sonntag berichtete, wurde beim Amtsgericht Darmstadt ein Untersuchungshaftbefehl gegen einen 28-Jährigen erlassen. Der Mann soll am Samstag in der Rüsselsheimer Innenstadt einen Schuss auf einen anderen Mann abgegeben haben. Ihm wird ein versuchter Tötungsdelikt vorgeworfen.

Der 28-Jährige wurde am Sonntagmorgen dem Haftrichter Vorgeführt und anschließend in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die übrigen 13 Personen, die mit den Schüssen in Rüsselsheim in Verbindung stehen, wurden wegen unzureichendem Tatverdacht wieder auf freien Fuß gesetzte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Die Einsatzkräfte sicherten mehrere Autos als Beweismittel.
Die Einsatzkräfte sicherten mehrere Autos als Beweismittel.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0