Böse Überraschung beim Bachelor: Beim Kuscheln steht plötzlich sie da Top Neuer Trend erobert das Internet, und Richard Freitag ist dabei Neu "Gemeinsam rein, gemeinsam raus": Bei US-Abzug würde auch die Bundeswehr Afghanistan verlassen Neu Er tut es schon wieder: Bob Hanning zeigt seinen Pulli und das Netz flippt aus Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 10.006 Anzeige
44.824

Mädchen, was für 2 Millionen ihre Jungfräulichkeit verkauft hat, schockt mit Beichte

Alexandra Khefren aus Rumänien hat ihre Jungfräulichkeit nicht im Internet verkauft

Das Model aus Rumänien hat in einem Interview eine Beichte abgelegt.

Rumänien - Vor gut einem Jahr schockte Alexandra Khefren die Welt mit einem unglaublichen Angebot. Sie wollte mit 18 Jahren ihre Jungfräulichkeit an den Höchstbietenden verkaufen. Kurz darauf fand sich tatsächlich ein Mann, der ihr umgerechnet hohe Summe Geld anbot (TAG24 berichtete). Doch jetzt legte die heute 19-Jährige in einem Interview ein Geständnis ab.

Alexandra Khefren wollte im Internet ihre Unschuld verkaufen - oder doch nicht?
Alexandra Khefren wollte im Internet ihre Unschuld verkaufen - oder doch nicht?

Die Dunkelhaarige mit dem grazilen Körper beichtete, dass die ganze Sache nur eine große Lüge gewesen wäre!

Die gebürtige Rumänin erklärt, dass sie von der Website "Cinderella Escorts" in den sozialen Netzwerken angeschrieben wurde. Die Betreiber versprachen ihr eine "Marketing-Strategie", die ihre Modelkarriere ankurbeln und sie berühmt machen würde.

Doch Alexandra will noch mehr über die Hintergedanken der Betreiber wissen: Man habe ihr Unschuldsangebot als Werbegag für die Internet-Seite genutzt, um junge Frauen leicht zur Prostitution bewegen zu können. Sie sollten glauben, dass man leicht viel Geld verdienen könne.

Zum Sex mit dem Höchstbietenden sei es für die 19-Jährige übrigens niemals gekommen. Gegenüber der Sugarcookie-Porno-Seite betonte Alexandra: "Es ist nie passiert."

Doch der Deal brachte der schönen 19-Jährigen nicht nur Erfolg und Geld: Bald musste sie auch die Schattenseiten des Lügenspiels, in dem sie die Hauptrolle spielte, kennenlernen.

Obwohl ihr "Cinderella Escorts" versprochen hatte, dass ihre Familie in Rumänin nichts von ihrem schlüpfrigen Angebot erfahren würde, sickerte es zu ihren Verwandten durch. Mit schrecklichen Folgen: "Ich habe Freunde und Familie verloren". Gegenüber der britischen Metro erklärt sie, dass der angebliche Werbegag ihr gesamtes Leben ruiniert hätte.

"Es ist schwer für mich", meint Alexandra. "Ich habe Depressionen durchgemacht, es war wirklich hart." Das Model brauchte eine Therapie, um mit ihrem Schicksal klar zu kommen.

Was bei einem Blick auf Alexandras Instagram-Profil auffällt: Im Mai 2017 soll die junge Frau einen Monat, nachdem "Cinderella Escorts" vom Verkauf ihrer Jungfräulichkeit berichtet hatte, bereits verheiratet gewesen sein.

Gegenüber Metro erklärt die Dunkelhaarige, dass sie sich endlich damit abfinden muss, was passiert ist. "Es tut mir nicht mehr weh. Ich habe einen Ehemann, ich habe jetzt ein wirklich großartiges Leben."

Die Betreiber von "Cinderella Escorts" streiten die schwerwiegenden Vorwürfe der 19-Jährigen ab. Nie hätte man versucht, mit einem Werbegag junge Frauen für Sexarbeit zu gewinnen. Gründer Jan Zakobielski erklärt stolz: "In unser gesamten Geschichte, gab es nicht einen einzigen negativen Bericht über uns."

Update 16.58 Uhr:

Die Betreiber von "Cinderella Escorts" haben auf ihrer Website Stellung zu den Behauptungen von Alexandra genommen.

Entgegen Alexandras Aussage, dass sie ihre Jungfräulichkeit nie verkauft hat, erklärt die Website, dass ihnen Screenshots aus einem WhatsApp-Chat aus dem Jahr 2017 vorliegen, in denen hervorgeht, dass die 19-Jährige tatsächlich ihre Unschuld verkauft hatte und sie darauf wartet, den Höchstbietenden zu treffen.

Nur ein paar Tage vor dem Date, haben die Betreiber herausgefunden, dass Alexandra einen Freund hat. Da dies gegen die Richtlinien der Website verstößt, wurde das Model rausgeschmissen.

Zu Alexandra Aussage, der Deal hätte ihr Leben zerstört, haben die Betreiber herausgefunden, dass sie das Image nicht unbedingt zu stören scheint. Sie soll nämlich derzeit als Stripperin arbeiten.

Auch scheint sie den Rummel um ihre Person entgegen ihrer Aussage, dass sie froh wäre, dass die Medien nicht mehr über sie sprechen, ziemlich gut zu finden. Sie soll nämlich vor kurzen erneut bekannt gegeben haben, dass sie ihre Jungfräulichkeit verkaufen möchte und hat sich bereits um Interviews gekümmert.

Dem Statement auf Cinderella Escorts nach soll sich die Dunkelhaarige die Interviews auch einiges kosten lasen.

Auch zum Vorwurf, dass die Website etwas mit Sexarbeit zu tun hat, äußern sich die Betreiber: "Cinderella Escorts arbeitet offiziell mit Prostituierten zusammen." Es ist also kein Geheimnis, sondern steht ganz offen auf der Seite.

Hier ein Auszug aus dem Statement der Seite:

"If Alexandra is angry with us because she lost 2 Million after our decision, angry with herself because she was "smart" enough to post pictures of her and her boyfriend online before she met the client, just trying to make make money with paid interviews, try to become famous as model again or try to make her boyfriend more famous as rapper. We don't know for sure. Maybe a mix of all that reasons. We can not watch into the brains of women when they apply. But we can have a high security system to discover all fakes before they sell it."

Fotos: Instagram/Alexandra Khefren

Twitter-Diss: So verarscht der BVB die Roten Bullen Neu Virus breitet sich weiter in Hessen aus: Das ist der Grund Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 3.233 Anzeige Witzig oder peinlich? Böhmermann ätzt gegen diesen CDU-Mann Neu Leiche von Skifahrer zwei Wochen nach Lawinenabgang gefunden 1.837
Herde angegriffen: Hund beißt Alpaka Hoden ab! 1.932 Zahl der freiwilligen Ausreisen nach Syrien gestiegen 1.029 Drama am Deich: Schweinelaster mit 180 Tieren umgestürzt! 2.310 Giseles Vater sauer über RTL! Heult das Model etwa gar nicht so oft? 1.120 So süß gratulieren sich Eko Fresh und Sarah zum Hochzeitstag 538 Schock! Bombe explodiert vor berühmter Pizzeria 1.476 Traurige Gewissheit: Leiche von viertem Skifahrer gefunden 115
Aus dem Weg! US-Panzer rammt Paketauto an Waldweg 4.298 "Hübsch, aber nicht die Hellste": Nach Justizärger spottet Anwalt über Evelyn 3.608 "Super Zlatan" knüpft sich Cristiano Ronaldo vor: "Es ist Schwachsinn" 939 "Glückshormone im Körper": Kovac und FC Bayern heiß auf BVB-Jagd 241 Gericht entscheidet: Mutmaßlicher Islamist Sami A. darf abgeschoben werden 659 Lila Bäcker insolvent! Mitarbeiter bangen um ihre Jobs 351 Parksünder ausgerastet: Mann fährt Kia vom Abschleppwagen und haut ab 3.525 VfB schnappt sich wohl türkisches Abwehrtalent 88 "Dancing on Ice": Muss Sarah Lombardi verletzt aufhören? 1.213 Update Sex mit einem Baum: So wild trieb es Katy Perry in ihrer Jugend 1.436 Nix mit Pizza! Imbiss-Besitzer liefert Drogen aus 715 Sie übersetzte die Tagebücher von Anne Frank ins Deutsche: Mirjam Pressler ist tot 735 Sophia Thomalla zeigt erstes Kuss-Foto mit ihrem Loris Karius 1.076 Ein Lebenszeichen? Tinder-Profil von Maddie McCann aufgetaucht 36.557 Weltpremiere in Shanghai: So sieht der neue BMW 7er aus 721 Geparktes Auto fängt Feuer und rollt los: Augenzeuge wird zum Held 1.471 Tragischer Unfall: Kinder (1, 4 und 6) sterben beim Spielen in Gefriertruhe 3.525 Typ legt Steak ins Auto und kann nicht glauben, was dann passiert 2.964 Lkw-Fahrer stirbt bei Crash: Gaffer reißen Tür des Rettungswagens auf! 13.199 Bundesweite Neonazi-Gruppe: Ermittler stürmen Wohnungen in ganz Deutschland 3.041 Islam-Dachverband Ditib will neu starten, aber nicht abrupt 75 Update Junge (2) in Erdloch gefangen: Retter finden Haare des vermissten Julen 5.935 Ehefrau musste Tod mit ansehen: Mann (44) zwischen zwei Lkw zerquetscht 2.845 Extremistische Muslime und Salafisten werden häufig kriminell 569 Wegen Gesangsaufnahmen: So lästert Michael Wendler über seine Neue 2.414 230 Menschen evakuiert: akute Lebensgefahr durch Lawinen! 425 Update Das Einparken dauerte ihm zu lange: Mann schlägt auf Busfahrerin ein 1.255 Mein lieber Schwan, was hast Du denn da angestellt! 207 Welches Schlager-Sternchen zeigt denn hier ihren Bikini-Body? 1.890 Rentnerin muss sterben, weil sie Drogen-Junkie beim Einbruch überrascht 1.260 Sie schaute in Syrien Hinrichtungen zu: Deutsche Islamistin soll vor Gericht 2.522 Flugzeugcrew soll Drogen am eigenen Körper geschmuggelt haben! 968 Bei "Die Wollnys" kommt es heute zum großen Handy-Zoff 3.684 Blitz schlägt während Spiel auf Fußballfeld ein: 19-Jähriger geht zu Boden! 1.654 Nun ist es offiziell: So heißt Hoffenheims Arena künftig! 896 "Es gab Komplikationen": Sorge um Schwesta Ewas Tochter! 3.869 Tätowierer sticht mit Absicht "blind": Das Ergebnis ist zum Gruseln 3.251 Trauriger Fund: Vermisste Kölnerin (62) in Australien ist tot 5.642