Schock auf dem Spielfeld: Böller explodiert neben Lewandowski

Neben dem polnischen Kapitän Lewandowski explodierte in der Partie gegen Rumänien ein Böller.
Neben dem polnischen Kapitän Lewandowski explodierte in der Partie gegen Rumänien ein Böller.

Bukarest - Nach einer Spielunterbrechung wegen Fan-Ausschreitungen hat Trainer Christoph Daum in seinem vierten WM-Qualifikationsspiel mit der rumänischen Fußball-Nationalmannschaft die erste Niederlage kassiert.

Gegen den EM-Viertelfinalisten Polen verloren die Rumänen am Freitag in Bukarest mit 0:3 (0:1). Kamil Grosicki (11. Minute) und Bayern-Star Robert Lewandowski (82./90.+1/Foulelfmeter) trafen für die Gäste. 

Überschattet wurde die Partie von dem Wurf eines Böllers auf den Rasen, der direkt neben dem polnischen Kapitän Lewandowski explodierte. Der Stürmer vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München ging zu Boden und musste behandelt werden. 

Die Partie wurde für etwa zehn Minuten unterbrochen, Lewandowski konnte aber weiterspielen, sorgte acht Minuten vor dem Ende für die Entscheidung und in der Nachspielzeit sogar noch für das 3:0. Polen (10 Punkte) übernahm die Tabellenführung in der Gruppe E vor Montenegro (7), das 2:3 in Armenien verlor, und Dänemark (6), das 4:1 gegen Kasachstan gewann. 

Rumänien ist mit fünf Zählern Vierter.

Der Bayern-Star ging zu Boden und musste behandelt werden.
Der Bayern-Star ging zu Boden und musste behandelt werden.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0