Rundflug über Zwickauer Stadion-Baustelle

Fan Torsten Mut überzeugte sich selbst vom Baufortschritt.
Fan Torsten Mut überzeugte sich selbst vom Baufortschritt.

Von Thomas Nahrendorf

Zwickau - Wo einst die Jugendlichen und Junggebliebenen in der Diskothek E5 tanzten, werden ab August die FSV-Fans auf der Nordtribüne des neuen Stadions hüpfen. Im Zwickauer Stadtteil Eckersbach wurde 392 Tage nach dem Spatenstich nun Richtfest gefeiert.

Aufstieg in die 3. Liga und neues Stadion - das wäre das schönste Szenario für die rot-weißen Anhänger. Beides ist im Wachsen. Sportlich läuft es für den FSV derzeit optimal.

In der neuen Sportstätte stehen die vier neuen Tribünen und das Funktionsgebäude im Rohbau. Davon konnten sich die über 1000 Fans am Freitag überzeugen.

"Jetzt haben wir es geschafft", freute sich Edelfan Torsten Muth und nahm seinen Nebenmann in den Arm. "Das wird ein Schmuckstück. Wir werden uns hier auf der Nordtribüne wohlfühlen." Die Zwickauer sind stolz auf ihr neue Heimstätte.

Ab Montag wird das Spielfeld im Inneren angelegt. Der Bau des neuen Trainingsplatzes hat schon begonnen. "Wir liegen im Zeit- und Kostenplan", sagt Margitta Freitag.

Sie ist Geschäftsführerin der Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau, dem Bauherren und Eigentümer des Stadions.

Sie lobte auch alle am Bau beteiligten Firmen: "Im Sport wären sie mit ihren gezeigten Leistungen an der Tabellenspitze." Wie der FSV Zwickau eben auch.

Blick auf die Baustelle.
Blick auf die Baustelle.
Auf der Tribüne konnte während des Richtfests schon mal Probegestanden werden.
Auf der Tribüne konnte während des Richtfests schon mal Probegestanden werden.

Fotos: Thomas Nahrendorf

Video: Ralph Köhler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0