Wallraff zeigt schockierende Zustände in Behinderten-Einrichtungen

TOP

Neunjähriger baut Unfall, fährt nach Hause und schläft ein

NEU

Wogende Wabbel-Cellulite: Sonya Kraus' ehrliches Beauty-Geständnis

2.124

Wegen Fremdkörper: Karlsberg ruft MiXery zurück

1.350

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.678
Anzeige
3.095

Olympia-Aus für Russlands Leichtathleten

Wien - Medienberichten zufolge sind alle russischen Leichtathleten von der diesjährigen Sommerolympiade in Rio de Janeiro, Brasilien, ausgeschlossen worden. Der Weltverband IAAF verlängerte die seit November andauernde Sperre der Russen.
Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa darf Stand jetzt nicht in Rio starten.
Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa darf Stand jetzt nicht in Rio starten.

Wien - Olympia-Aus für Russlands Leichtathleten in Brasilien! IAAF-Präsident Coe bestätigte Freitagabend in Wien die Verlängerung der Sperre russischer Leichtathleten auf unbestimmte Zeit.

Bereits seit November sind alle russischen Leichtathleten wegen anhaltender Dopinggerüchte von den Wettkämpfen ausgeschlossen. Wie die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA bekannt gab, wird gegen den russischen Leichtathletikverband wegen flächendeckendem, systematischem Betrug ermittelt.

So sollen viele Erfolge russischer Leichtathleten auf die Einnahme verbotener Substanzen zurückzuführen sein, diese dann durch Vertuschung positiver Kontrollen und Korruption unter Verschluss gehalten wurden.

Zwar hatte der IAAF Russland eine Liste mit Reformen vorgelegt, diese zum Teil auch umgesetzt wurden. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA kam jedoch zu dem Entschluss, dass die gemachten Fortschritte nicht ausreichend seien.

Grund sind die 736 geplanten Dopingproben russischer Athleten, die im Zeitraum Februar bis Mai aus verschiedenen Gründen nicht durchgeführt wurden.

Um 17.30 Uhr startet die offizielle Pressekonferenz des IAAF in Wien.

UPDATE 18:38 Uhr:

Die russischen Leichtathleten dürfen auch künftig nicht an internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Das Council des Weltverbandes IAAF bestätigte die seit November 2015 wirksame Sperre für den nationalen Verband WFLA, teilte IAAF-Präsident Sebastian Coe am Freitag in Wien mit.

Die Hintergründe

Allerdings ist mit einer Klagewelle der russischen Athleten zu rechnen.
Allerdings ist mit einer Klagewelle der russischen Athleten zu rechnen.

DER FALL: Am 3. Dezember 2014 strahlt die ARD die Dokumentation «Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht» aus. Die Erfolge russischer Leichtathleten seien das Ergebnis von Sportbetrug - zum Teil unter Mithilfe des Staates. Dafür gibt es zahlreiche Beweise und Belege - sowie zwei namhafte Kronzeugen. Die Welt-Anti-
Doping-Agentur WADA legt am 9. November 2015 einen 323-seitigen Bericht vor, der ein Schreckensbild der Doping-Praktiken in der russischen Leichtathletik zeichnet. Am 13. November 2015 suspendiert die IAAF den Gesamtrussischen Leichtathletik-Verband WFLA.

DIE VORWÜRFE: Staatliches systematisches Doping, Vertuschung von Kontrollen und Korruption. Trainer und Funktionäre sollen den Betrug befördert und gedeckt haben. Im Moskauer Doping-Kontrolllabor soll ebenfalls gemauschelt worden sein. Selbst Sportminister Witali Mutko sei in viele Vorgänge eingeweiht gewesen. Zwei Tage vor der Entscheidung erhebt die WADA erneut schwere Vorwürfe: Zwischen dem 15. Februar und 29. Mai konnten in Russland 736 geplante Dopingkontrollen nicht durchgeführt werden. So sollen Kontrolleure von Athleten massiv behindert und von Beamten des russischen Geheimdienstes FSB eingeschüchtert worden sein.

DAS LABOR: Am 10. November entzieht die WADA dem Moskauer Doping-Kontrolllabor in Moskau die Akkreditierung. Dessen ehemaliger Chef, Grigori Rodschenkow, bezeichnet sich als Vater des staatlichen, systematischen Dopingprogramms. Er bietet sich dem IOC als Kronzeuge an. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi seien 15 russische Medaillengewinner gedopt gewesen. Mit Hilfe gefälschter Urinproben sei Doping verschleiert worden, sagte Rodschenkow.

DIE KRONZEUGEN: Zwei "Whistleblower" spielen bei den Enthüllungen eine entscheidende Rolle. Ohne das Insider-Wissen von Witali Stepanow und seiner Ehefrau, der Läuferin Julia Stepanowa, wäre die Aufdeckung nicht möglich gewesen. In der ARD-Doku berichten beide über Einzelheiten des Dopingsystems. Die Stepanows leben seither an einem unbekannten Ort in den USA. In Russland gelten sie als Verräter.

DAS URTEIL: 25 der 27 Councilmitglieder des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF um Präsident Sebastian Coe entscheiden am (heutigen) Freitag darüber, ob die Sperre für den WFLA Bestand hat. In diesem Fall dürfte kein russischer Leichtathlet bei Olympia in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) starten. Um 17.30 Uhr soll die Entscheidung auf einer Pressekonferenz im Wiener Grand Hotel verkündet werden. Der Fernsehsender Phoenix berichtet live.

DIE REGEL: Der Ethik-Code des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF gibt dem Council mit der Regel 45 das Recht, einen Mitgliedsverband von internationalen Wettkämpfen wegen des Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln zu suspendieren. Unter Punkt 1. heißt es: "Das IAAF-Council kann Strafen gegen ein Mitglied des Weltverbandes verhängen, wenn es gegen die Anti-Doping-Regeln verstößt."

DER KOMPROMISS: Der Verband bleibt suspendiert - die nachweislich sauberen russischen Leichtathleten dürfen aber in Rio starten. Denn eine Kollektivstrafe ist umstritten. Ein Startrecht für Olympia würde aber an harte Auflagen geknüpft: drei Zielkontrollen müssten die russischen Athleten vor Olympia nachweisen.

Fotos: dpa

Jugendliche bewerfen Polizei mit Steinen und zünden Autos an

4.124

Pferdeäpfel überführen Kutscher nach Unfallflucht

1.290

Frauen aufgepasst: Das machen Männer heimlich mit ihrem Ding

4.825

Tesla-Fahrer gibt Lob nach Rettungsaktion bei Facebook weiter

1.873

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.009
Anzeige

Prost! München will die Bierpreis-Bremse

568

Wer kann's besser: Mr. 50-Shades oder Justin Trudeau?

357

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.621
Anzeige

Gesetzentwurf: Bayern plant Burka-Verbot

938

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

1.338

Fahndung: Männer brechen in Geschäft ein und klauen zig Zigaretten

215

Kommt das iPhone 8 mit einer revolutionären Ladefunktion?

3.252

Leipziger Jugend kämpft gegen Abschiebung eines Mitschülers

2.307

Wirbel um Björn Höckes Demo-Teilnahme

2.220

Polizei hilft Schülerin bei Mathe-Hausaufgaben

1.185

Schmuggler wollten Zollhunde mit Steaks täuschen

1.196

Interne E-Mail verrät: AfD fürchtet sich vorm Verfassungsschutz

1.985

Berlinale: Vier Menschen werden beim Gewinner-Film ohnmächtig

4.873

Hat Leonard Freier schon die Nächste? Dieses Foto soll es beweisen

4.073

Urologen begeistern mit lustigem Warteschleifen-Song

3.866

Gericht entscheidet: Kein Flüchtlings-Status für Syrer

580

Verliebter Mann löst mit Heiratsantrag Polizei-Einsatz aus

4.479

Aus Verzweiflung: Flüchtlinge in der Türkei verkaufen ihre Organe

2.395

Auf diesem Bild will uns Micaela Schäfer nicht ihren Körper zeigen

7.227

Lässt sich Pietro hier das Gesicht von Alessio tätowieren?

2.550

Behinderte Tochter von Fussball-Star wird jetzt Topmodel

4.895

Carmen Geiss leistet sich peinlichen Photoshop-Fail

8.922

Dicker Kult-Torwart futtert erstmal gemütlich auf der Bank

3.258

GZSZ-Star Isabell Horn lüftet Baby-Geheimnis

9.578

Lufthansa-Crew bei Autounfall verletzt: Flug muss storniert werden

4.613

WhatsApp bekommt Snapchat-Funktion

4.601

Mit 431 PS in den Tod: Sportwagen schleudert auf Autobahn gegen Lkw

11.367

Heiß! Diese berühmte Schönheit zeigt sich oben ohne

9.399

Nach Rücktritt von Flynn: Das ist Trumps neuer Sicherheitsbertaer

912

Mordprozess um Horror-Haus: Sagt jetzt auch Wilfried W. aus?

1.174
Update

Flugzeug kracht in Einkaufs-Zentrum! Alle Insassen tot

11.504

Rechte Terrorzelle: Sachsen ermittelt gegen Reichs-Druiden

6.027

Schon wieder Tierquäler! Halbierter Hund gefunden

5.319

Er floh vor seinem Brutalo-Papa! Misshandelter Junge (12) ohne Ticket im ICE

7.751

Hund aus elfter Etage geworfen? 51-Jähriger vor Gericht

4.461

Restaurant-Besitzer gewährt Rabatt für gut erzogene Kinder

2.219

Gewaltiger Fund: Polizei findet knapp 60.000 Euro, kiloweise Gras und Koks

4.930