Um zur Barbie-Puppe zu werden, zahlte sie einen traurigen Preis

Angelica Kenova (26) ist in ihrem Heimatland als "Russische Barbie" bekannt.
Angelica Kenova (26) ist in ihrem Heimatland als "Russische Barbie" bekannt.

Moskau - Während andere Kinder im Matsch spielen, Spinnen fangen, Schaumkuss-Wettessen veranstalten, eben einfach unbeschwert sind, trainierte die heute 26-jährige Angelica Kenova mit einem Personaltrainer. Denn ihre Eltern hatten große Pläne mit ihr.

Sie sollte werden wie eine Barbie-Puppe. Betrachtet man die Fotos, die die Russin heute auf ihren Social-Media-Kanälen teilt, ist diese Transformation tatsächlich gelungen. Für einen hohen Preis. Denn bis jetzt wird jeder Schritt der zierlichen Blondine genau von den Helikopter-Eltern überwacht.

Als Kind durfte sie nicht mehr als 38 Kilo wiegen, sollte täglich Sport treiben. Auch heute noch trainiert sie fünfmal die Woche für zwei bis drei Stunden, um ihre Barbiemaße zu behalten. Im Interview mit der Daily Mail sagt Angelica:

"Ich hatte nie Schönheitsoperationen. Kosmetische Eingriffe sind nur dann notwendig, wenn jemand ernsthafte Probleme mit dem eigenen Gesicht oder dem Körper hat".

Deshalb hält sich Angelica auch an strikte Pläne. Und das, seit sie sechs Jahre alt ist. Da beschlossen ihre Eltern nämlich, aus der Tochter eine Barbiepuppe zu machen. "Man könnte sagen, dass mir meine Eltern zu viel Aufmerksamkeit geschenkt haben. Mir war nicht erlaubt, auch nur irgendetwas ohne deren Zustimmung zu machen".

Plastik oder Mensch? Auf Fotoshootings ist der Unterschied kaum zu erkennen.
Plastik oder Mensch? Auf Fotoshootings ist der Unterschied kaum zu erkennen.

Spontanität ist also Fehlanzeige bei der schönen Russin, die nicht nur Model, sondern auch noch Kinderpsychologin und Balletttänzerin ist.

All das, was junge Menschen gerne machen, ist der 26-Jährigen verboten. Selbst wenn sie auf ein Date gehen will, kommt ihre Mutter mit.

Wenigstens muss sie zuvor keine Outfit-Krise überstehen, denn Mama legt die Kleidung zurecht. Damit Angelica eben so aussieht, wie direkt aus der Plastik-Verpackung gepellt.

Jetzt hat sie fast alles erreicht, was ihre Eltern immer für sie wollten. Trotzdem lassen Mama und Papa nicht los.

"So alt wie ich bin, sollte ich unabhängig sein. Aber meine Eltern sträuben sich dagegen, ich lebe ja immer noch bei ihnen. Ich weiß, dass es schlimm ist, wenn mich meine Mutter zu Dates begleitet und dass ich unabhängig sein sollte. Aber ich kann einfach nicht."

Wenn sie ausziehen würde, wäre das ein Skandal, meint die 26-Jährige.

Bei dieser Lebensgeschichte ist wohl keiner mehr neidisch auf den Traumkörper der "Russischen Barbie".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0