Pilzsammler machen auf Feld schockierende Entdeckung

Neledino - Wanderer haben auf der Suche nach Pilzen in Russland eine schockierende Entdeckung gemacht. Unmittelbar vor ihnen tat sich eine riesige Grube auf.

Beim Pilze sammeln standen Menschen plötzlich vor einem riesigen Krater.
Beim Pilze sammeln standen Menschen plötzlich vor einem riesigen Krater.  © dpa (Symbolbild)

Das Erdloch vor ihnen war bis zu 50 Meter tief. "Es war pures Glück, dass sich niemand verletzt hat", sagte ein Anwohner.

"Wir haben nichts gehört, als es passiert ist"; erzählte der Mann aus der Region Nischni Nowgorod.

Der Ort des Lochs liegt circa 150 Kilometer von der Stadt entfernt, die Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft war.

Laut Daily Mail würde in den Trichter ein circa 16-stöckiges Gebäude hineinpassen. Damit kein Unglück passiert, wurde der Krater von der Regierung inzwischen eingezäunt.

Kinder aus dem Dorf Neledino sollen bereits Albträume haben, dass die Häuser ihrer Familien von einer ganz ähnliche Grube verschlungen werden.

Doch woher kommt das 50-Meter-Loch mitten in der russischen Landschaft?

Experten zufolge handelt es sich um ein natürliches Phänomen, das nicht durch eine Explosion verursacht wurde. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Krater durch Methangas im Permafrostboden entstanden sind.