Zerstückelte sie ihren Freund nach SM-Sex-Unfall? Die Wahrheit ist noch viel schrecklicher

Orjol (Russland) - Mitte Februar wurde Anastasia O. (21) in Westrussland festgenommen, weil sie die Leiche ihres Freundes Dimitry S. (†24) nach einem tödlichen Sadomaso-Sex-Unfall zerstückelt hatte (TAG24 berichtete).

Anastasia O. (21) soll ihren Freund Dmitry S. (†24) regelrecht abgeschlachtet haben.
Anastasia O. (21) soll ihren Freund Dmitry S. (†24) regelrecht abgeschlachtet haben.  © Twitter/Screenshot/Mamahfih365

Am Dienstag kam jedoch eine viel schrecklichere Wahrheit ans Licht: Zwar hatte der Anwalt der Beklagten noch behauptet, dass Anastasia O. ihren Partner Dmitry S. bei einem aus der Kontrolle geratenen SM-Spiel zu Tode gewürgt hatte, doch die Fakten zeichnen ein ganz anderes Bild.

Denn der SM-Unfall scheint nur erfunden zu sein. In Wahrheit gab es offenbar gar keinen Sex.

Die Ermittlerin Yulia Minazova fand in der russischen Stadt Orjol heraus, dass Dmitry S. nicht stranguliert, sondern mit einem Küchenmesser regelrecht abgeschlachtet wurde. Laut Minazova deutet vieles darauf hin, dass Anastasia O. satanistische Hintergründe hatte und ein Opfer bringen wollte, berichtet die "SUN".

Ermittlungsquellen geben außerdem an, dass die junge Frau nach der grausamen Tat Bleichmittel kaufte, um die Wohnung zu säubern und sämtliche Fingerabdrücke zu entfernen.

Anastasia O. befindet sich derzeit in einer psychiatrischen Untersuchung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0