Wegen einer Minute: Geldstrafe für Rot-Weiss Erfurt!

Erfurt-Fans sollen rund 20 Leuchtfackeln beim Derby gegen Hansa gezündet haben.
Erfurt-Fans sollen rund 20 Leuchtfackeln beim Derby gegen Hansa gezündet haben.  © DPA

Erfurt - Der finanziell angeschlagene Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt ist am Mittwoch vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Damit wurden zwei Fälle unsportlichen Verhaltens von RWE-Anhängern geahndet. Die Strafe beläuft sich auf 5400 Euro.

Nach dem Drittligaspiel beim Chemnitzer FC am 29. April wurde im Erfurter Zuschauerblock beim Abgang der Fans eine Jacke angezündet. Zudem musste das Liga-Duell beim FC Hansa Rostock am 13. Mai nach knapp zehn Minuten für etwa eine Minute unterbrochen werden, nachdem im Zuschauerbereich der Gäste rund 20 Leuchtfackeln gezündet wurden und ein Böller neben dem Spielfeld an der Eckfahne explodierte.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, welches damit rechtskräftig ist.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0