Pärchen mit Waffe bedroht: Google Street View macht bizarre Aufnahme

Rybnik (Polen) - Der beliebte Online-Karten-Dienst Google Street View erschließt jetzt auch nach und nach Polen. Doch in der Großstadt Rybnik in Schlesien nahm das Google-Auto nun unfreiwillig eine gefährliche Situation auf - oder etwa doch nicht?

Die mysteriöse Szene am Straßenrand kann bei Google Street View betrachtet werden.
Die mysteriöse Szene am Straßenrand kann bei Google Street View betrachtet werden.  © Screenshot/Google Street View

Diese Szene mutet bizarr und bedrohlich zugleich an. Als das Google-Fahrzeug des Online-Dienstes Street View an einer Straße in Rybnik entlang fuhr, stand ein Mann am Wegesrand, der mit gezogener Waffe ein Pärchen bedrohte, das mit dem Rücken zu ihm und den Händen hinter dem Kopf stand.

Wurde Google hier durch bloßen Zufall Zeuge eines Verbrechens? Bei näherem Hinsehen kann man erleichtert aufatmen: Der Mann trägt keine Waffe, sondern formt seine Hände nur so zusammen, als würde er zwei Pistolen halten.

Tatsächlich erlaubten sich drei gerissene Polen hier nur einen lustigen Scherz. Nachdem das Fahrzeug von Google an ihnen vorbei gefahren war, rannte das Trio lachend davon. Offensichtlich hatten die drei ein Auge auf das Street-View-Auto und konnten erahnen, wohin es als nächstes fahren würde.

Diese Voraussicht nutzten sie für einen bizarren Scherz, den findige Google-Enthusiasten später online entdeckten, wie Daily Star berichtet. Ein belustigter Twitter-Nutzer schrieb trocken: "Währenddessen auf Google Street View..." Ein anderer ergänzte: "Ich hoffe, dass diese Finger nicht geladen sind."

Der seltsame Moment auf der Straße Franciszka Chrószcza in Rybnik ist übrigens nicht der erste: In Taiwan nahm Google kürzlich ein nacktes Paar auf, das gerade Sex auf einem Auto hatte. In New York richtete ein Mann einen deutlichen Blick auf eine hübsche Blondine und in Frankreich posierte ein Teenager für ein Nackt-Selfie, als das Fahrzeug an ihm vorbei fuhr.

Google Street View startete 2007 als "dreidimensionale" Ergänzung zum Kartendienst Google Maps. Seitdem erfreuen sich Internet-Nutzer auf der ganzen Welt an dem virtuell begehbaren Stadtplan, mit dem riesige Mengen an Straßen und Landschaften Klick für Klick erkundet werden können.

In Deutschland waren die Aufnahme-Autos von Street View erstmals 2007 im Einsatz. Zehn Jahre später wurde der Bestand an Straßenfotos teilweise aktualisiert.

Erst bei genauerem Hinsehen stellt man erleichtert fest, dass der Pole doch keine Waffen trägt.
Erst bei genauerem Hinsehen stellt man erleichtert fest, dass der Pole doch keine Waffen trägt.  © Screenshot/Google Street View
Nach dem Scherz sieht man, wie das Trio lachend und aufgeregt die Szenerie verlässt.
Nach dem Scherz sieht man, wie das Trio lachend und aufgeregt die Szenerie verlässt.  © Screenshot/Google Street View

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0