Ob sie dadurch pünktlicher wird? S-Bahn fährt ab sofort nur noch mit Ökostrom

Die Verkehrssenatorin ist unzufrieden mit der Berliner S-Bahn.
Die Verkehrssenatorin ist unzufrieden mit der Berliner S-Bahn.

Berlin - Die Berliner S-Bahn bezieht jetzt den Strom nur noch aus erneuerbaren Energien. Zuvor wurde die S-Bahn von der Bahntochter DB Energie mit einem Energiemix aus Strom, der größtenteils aus Kohlekraftwerken gewonnen wurde, beliefert.

Seit Freitag bezieht das Unternehmen ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind, Wasser oder der Sonne. Damit erfüllen sie eine Forderung des Berliner Senats, wie die Berliner Morgenpost berichtet.

Dem Bericht zufolge dürfte die Umstellung eine spürbare Veränderung bei der Umweltbilanz Berlins bedeuten. Um allein die Fahrmotoren der insgesamt 650 Doppelwagen anzutreiben, wurden bislang 400 Millionen Kilowattstunden gebraucht. Das entspricht ungefähr dem Stromverbrauch aller Privathaushalte in Potsdam.

Die BVG hat den Wandel bereits 2011 in die Wege geleitet. Seit zwei Jahren beziehen sie für die U- und Straßenbahnen Strom aus komplett erneuerbarer Energien.

Fahrgäste sollen die Umstellung aber nicht zu spüren bekommen. "Auch beim Kühlschrank zu Hause merken sie ja nicht, mit welchem Strom er betrieben wird", sagte ein S-Bahn-Manager der Berliner Morgenpost.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0