Warnstreik trifft Hessens Pendler ins Mark: S-Bahnen fallen aus!

Frankfurt - Der Warnstreik bei der Deutschen Bahn hat in Hessen zu Zugausfällen und Verspätungen geführt. Besonders stark seien die Auswirkungen im Fernverkehr zu spüren, sagte ein Bahn-Sprecher am Montagmorgen.

Der S-Bahn-Verkehr wurde am Morgen komplett eingestellt. (Symbolbild)
Der S-Bahn-Verkehr wurde am Morgen komplett eingestellt. (Symbolbild)  © DPA

Bis voraussichtlich 9 Uhr wurde dieser bundesweit eingestellt.

Auch Hessens Pendler trifft der Streik ins Mark: Der RMV stellte den kompletten S-Bahn-Verkehr ein.

Eine Pendlerin, die auf dem Weg nach Wiesbaden war, berichtete gegenüber TAG24: "Obwohl die Bahn an der Konstablerwache regulär angezeigt wurde, mussten alle Fahrgäste plötzlich in Hattersheim aussteigen. Nun heißt es, mit Bussen nach Frankfurt zurückzukommen. Eine Katastrophe."

Auch der Betrieb im Frankfurter Hauptbahnhof, einer der wichtigsten Bahnknotenpunkte bundesweit, wurde vorübergehend eingestellt.Da eine Mehrzahl der Stellwerke in Hessen bestreikt werde, sei ein geregelter Zugverkehr nicht mehr möglich, hieß es. Die genaue Zahl der bestreikten Stellwerke war anfangs noch unklar.

Der Warnstreik ist für 5 bis 9 Uhr angekündigt. Doch erst am frühen Nachmittag sei eine Rückkehr zum normalen Fahrplan zu erwarten, sagte ein Sprecher der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). "Wenn der Fahrplan erst einmal durcheinander ist, dauert das eine Weile, bis alles wieder läuft."

Der Grund des Warnstreiks: Die Gewerkschaft will damit im Tarifkonflikt mit der Bahn ihre Forderungen durchsetzen. Am Samstag hatte die EVG die Tarifverhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte abgebrochen.

Bei der Lohnerhöhung war der Konzern der Gewerkschaft aus deren Sicht nicht weit genug entgegengekommen - daher nun die Arbeitsniederlegung.

Im Fernverkehr sollen alle für Montag gekauften Tickets bis Dienstag gültig bleiben, wie die Bahn mitteilte. Für bestimmte Spartickets werde zudem die Zugbindung aufgehoben. Im Fall von Reiseabsagen wegen des Streiks sind Erstattungen von Tickets und Reservierungen geplant.

UPDATE, 10.18 UHR: VERKEHR LÄUFT LANGSAM WIEDER AN

In Hessen ist der Bahnverkehr nach dem Ende des Warnstreiks am Montag langsam wieder angelaufen. Seit 9.00 Uhr seien die Züge im Regional- und S-Bahnverkehr wieder unterwegs, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Frankfurt. Auf den S-Bahn-Strecken werde sich der Betrieb relativ zeitnah wieder einigermaßen normalisieren.

Es würden aber zunächst nur die halbstündigen Haupttakte bedient. Im Regionalverkehr müssten sich Reisende noch den ganzen Tag über auf Auswirkungen des Warnstreiks einstellen: "Weil viele Züge nicht da sind, wo sie sein sollen, wird es Verspätungen und auch Ausfälle geben."

UPDATE; 8.48 UHR: NICHTS GEHT AM FRANKFURTER HBF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0