Was für eine Schalke-Blamage! Manchester City zerstört S04 mit 7:0

Manchester - Was für eine Mega-Packung! Der FC Schalke 04 ist im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester City untergegangen und wurde beim 0:7 (0:3) aus dem Stadion geschossen.

Sergio "Kun" Agüero erzielte für Manchester City einen Doppelpack gegen den FC Schalke 04.
Sergio "Kun" Agüero erzielte für Manchester City einen Doppelpack gegen den FC Schalke 04.  © DPA

Die Tore im Etihad Stadium erzielten Sergio "Kun" Agüero zum 1:0 für Man City (35. Minute), ehe der Stürmer auch noch das 2:0 nachlegte (38.), bevor Ex-Schalker Leroy Sané noch vor der Pause zum 3:0 traf (42.). In Hälfte zwei netzte Raheem Sterling zum 4:0 ein (56.), dann traf auch noch Bernardo Silva zum 5:0 (71.), Phil Foden zum 6:0 (78.) und Gabriel Jesus zum 7:0 (84.).

Vor der Partie hatte Schalkes Coach Domenico Tedesco seine Startelf im Vergleich zum 2:4 in der Bundesliga gegen den SV Werder Bremen auf vier Positionen ausgetauscht: Für die verletzten Daniel Caligiuri (Syndesmosebandriss) und Matija Nastasic (Fußprellung) sowie Alexander Nübel und Steven Skrzybski rückten Salif Sané, Suat Serdar, Ralf Fährmann und Yehven Konoplyanka in die Mannschaft.

Und Manchester City war von Beginn an das spielbestimmende Team. Die erste Großchance gab es dann in der 13. Minute, als Kyle Walker Flügelflitzer Raheem Sterling auf der rechten Seite auf die Reise schickte, der allen davonrannte, Stürmer Sergio "Kun" Agüero bediente, der aus Nahdistanz aber nur den Außenpfosten traf - Glück für S04!

Davon abgesehen ließ Schalke, das mit einer Fünferkette antrat, aber nur wenig zu, weil die Mannschaft sofort in der Partie drin war, diszipliniert verteidigte und immer wieder auch mutig nach vorne spielte.

Für Schalke-Trainer Domenico Tedesco dürfte es nach der fünften Niederlage in Folge langsam richtig eng werden.
Für Schalke-Trainer Domenico Tedesco dürfte es nach der fünften Niederlage in Folge langsam richtig eng werden.  © DPA

Eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung brachte die Königsblauen dann aber ins Hintertreffen.

Nach einem leichten Kontakt von S04-Verteidiger Jeffrey Bruma und Citys Bernardo Silva gab Schiri Clement Turpin Elfmeter für die Gastgeber. Diesen verwandelte Agüero lässig mit einem Lupfer in die Tormitte zum 1:0 für Manchester (35.).

Und der argentinische Nationalstürmer legte nur drei Minuten später nach: Nach einem Doppelpass von Agüero und Ilkay Gündogan schickte der deutsche Nationalspieler Sterling auf die Reise, der sich gegen Bastian Oczipka behauptete und Agüero mit der Hacke bediente. Der setzte sich gegen Bruma durch und schoss die Kugel durch Fährmanns Beine zum 2:0 ins Netz.

Doch das war noch nicht der letzte Akt im bitteren ersten Abschnitt für die "Knappen": Ausgerechnet Leroy Sané erhöhte noch vor der Pause auf 3:0 für die Hausherren. Nachdem er von Oleksandr Zinchenko klasse angespielt wurde, frei am linken Strafraumeck war, überwand er Fährmann problemlos mit einem platzieren Schuss in die lange Ecke.

Erst danach gab es den für Schalke erlösenden Halbzeitpfiff. Nach dem ersten Gegentreffer gingen bei S04 die Köpfe runter und so ließ sich die Mannschaft von Man City auseinandernehmen, war in den letzten zehn Minuten vor der Pause komplett chancenlos.

Ein Tor, drei Vorlagen: Leroy Sané machte ein überragendes Spiel für Manchester City.
Ein Tor, drei Vorlagen: Leroy Sané machte ein überragendes Spiel für Manchester City.  © DPA

Das wurde auch im zweiten Abschnitt nicht viel besser. Manchester hatte viele weitere Gelegenheiten, um das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben.

Erst erzielte Leroy Sané ein Abseitstor, dann bereitete er mit einer starken Flanke das 4:0 von Sterling vor, der unbedrängt im Schalker Sechzehner einlaufen und einnetzen konnte (56.). Erst hatte Turpin auf Abseits entschieden, nahm das nach Ansicht des Videobeweises aber zurück und entschied auf Tor. Bereits zuvor war der Video-Schiri drei Mal zum Einsatz gekommen!

Dann legte Leroy Sané im Strafraum mit viel Übersicht auf Bernardo Silva zurück, der wenig Mühe hatte, auch noch das 5:0 zu erzielen (71.).

Der eingewechselte Youngster Foden erzielte nach Vorlage von - natürlich - Leroy Sané noch das 6:0, umkurvte dazu Fährmann und schob lässig ins leere Tor ein (78.).

Als wäre das noch nicht genug, fiel auch noch das 7:0 durch Jesus, dessen verdeckter Schuss unter Fährmanns Körper durch im Schalker Kasten einschlug (84.). Erst dann ließ City locker. Dennoch stand am Ende ein Schalker Debakel auf der Anzeigetafel.

Am Samstag (15.30 Uhr) geht es für Schalke dann in der Bundesliga mit dem wichtigen Heimspiel gegen RasenBallsport Leipzig weiter.

Betretene Mienen: Schalke kam bei Manchester City völlig unter die Räder und war insgesamt chancenlos.
Betretene Mienen: Schalke kam bei Manchester City völlig unter die Räder und war insgesamt chancenlos.  © DPA

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0