Unruhe bei Schalke geht weiter: Bentaleb zur U23 versetzt!

Gelsenkirchen - Weiterhin keine Ruhe auf Schalke! Wie der Verein in einer sehr kurzen offiziellen Mitteilung bekanntgab, wurde Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb in die eigene Reserve versetzt.

Schalke-Spieler Nabil Bentaleb wurde in die eigene Reserve versetzt.
Schalke-Spieler Nabil Bentaleb wurde in die eigene Reserve versetzt.  © DPA

Als Begründung gab Schalke nur eine "disziplinarische Verfehlung" genannt. Was genau sich Bentaleb geleistet hat, ist nicht bekannt.

Der 35-fache marokkanische Nationalspieler stand bei der 0:1-Heimniederlage am Samstag gegen RasenBallsport Leipzig wegen Leistenbeschwerden nicht im Kader und kann momentan lediglich Reha-Maßnahmen absolvieren.

Im Anschluss muss er bei der U23 der "Knappen" mittrainieren, die lediglich in der fünftklassigen Oberliga Westfalen spielt,

Bentaleb war vor seiner wiederholten Verfehlung unumstrittener Stammspieler und kam in dieser Saison wettbewerbsübergreifend 33 Mal zum Einsatz, erzielte dabei acht Tore und bereitete einen Treffer vor.

Erst im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City (2:3) war Bentaleb für beide Tore der Königsblauen verantwortlich gewesen, traf zweimal vom Elfmeterpunkt.

Doch Bentaleb hat sich schon mehrfach Verfehlungen geleistet. Erst Mitte Februar wurde er von Christian Heidel, Schalkes damaligem Vorstand Sport, öffentlich im "kicker" kritisiert: "Man merkt Nabil im Training an, ob er am Wochenende spielt oder nicht" und ergänzte: "Wenn wir 5:0 gewinnen und Nabil nicht gespielt hat, ist er der Typ, der dann rumläuft, als hätten wir 0:5 verloren."

Die Tür für Nabil Bentaleb ist noch nicht komplett geschlossen.
Die Tür für Nabil Bentaleb ist noch nicht komplett geschlossen.  © DPA

Auch Ex-Coach Domenico Tedesco sagte damals: "Wir waren in den vergangenen Wochen nicht einverstanden mit Nabils Art und Weise, auch im Training".

Innerhalb der Mannschaft sei das Verhalten Bentalebs ebenfalls nicht gut angekommen.

Zumal es im krassen Kontrast zu Bentalebs ansprechenden sportlichen Leistungen steht, die zur Folge hatten, dass Schalke im Sommer 2017 die Kaufoption von 19 Millionen Euro zog, den torgefährlichen Mittelfeldmann somit von den Tottenham Hotspurs loseiste und ihn mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2021 ausstattete.

Die Saison zuvor war er von den "Spurs" bereits an S04 ausgeliehen worden. Doch wegen seiner Mentalität und seinen immer wiederkehrenden Rückfällen in alte Verhaltensmuster macht sich der 24-Jährige immer wieder selbst das sportliche Leben schwer.

Ganz geschlossen ist die Tür für Bentaleb bei Schalke noch nicht: "Für eine Rückkehr in den Profikader ist die Tür selbstverständlich offen, eine zeitliche Begrenzung für diesen Schritt haben die Verantwortlichen daher nicht festgelegt", heißt es in der S04-Pressemitteilung weiter.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0