Rentnerin bei Thügida-Gegendemo verletzt

Der Thügida-Aufmarsch in Saalfeld verlief überwiegend friedlich. (Archivbild)
Der Thügida-Aufmarsch in Saalfeld verlief überwiegend friedlich. (Archivbild)  © DPA

Saalfeld - Eine Demonstration von Thügida in Saalfeld am Sonnabend ist ohne größere Zwischenfälle zu Ende gegangen. Bei einer Gegendemo kam es allerdings zu einem Vorfall, bei dem eine Rentnerin verletzt wurde.

Wie die Polizei mitteilt, fanden am Sonnabend zwischen 15 und 19 Uhr drei Versammlungen in der Saalfelder Innenstadt statt.

"Die Demonstration Thügida mit Kundgebungen und einem Aufzug der Versammlungsteilnehmer vom Bahnhof über die Bahnhofstraße, Saalstraße, Darrtorstraße und zurück zum Bahnhof, sowie die beiden Gegenversammlungen am Klubhaus und auf dem Marktplatz verliefen überwiegend friedlich", so ein Polizeisprecher.

Einige Teilnehmer der Gegenversammlung versuchten jedoch auf die Aufzugsstrecke von Thügida zu gelangen. Die Polizei konnte diese Versuche aber stoppen und so eine Störung der Demo verhindern.

Bei einem dieser Störungsversuche rannte eine Personengruppe, die dem linken Spektrum zuzuordnen ist, die Obere Straße entlang. Dabei rempelte eine Person eine ältere Frau um. Die Rentnerin stürzte. Wie schwer sie verletzt ist, ist nicht bekannt. Die Polizei hat aber Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.

Nach ersten Schätzungen hatte die Thügida-Demo etwa 100 Teilnehmer, die beiden Gegenveranstaltungen etwa 140.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0