AfD bei sächsischen Kindern und Jugendlichen zweitstärkste Partei

Kinder und Jugendliche unter 18 durften am Freitag in ihren Schulen symbolisch wählen gehen.
Kinder und Jugendliche unter 18 durften am Freitag in ihren Schulen symbolisch wählen gehen.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Dresden - Die Alternative für Deutschland (AfD) hat unter den Wählern von morgen in Sachsen besonders viel Zustimmung.

Bei der sogenannten U18-Bundestagswahl stimmten am Freitag 15,46 Prozent für diese Partei. Das ist bundesweit das zweithöchste Ergebnis nach Thüringen (15,7 Prozent), wie der Deutsche Bundesjugendring am Samstag in Berlin mitteilte.

Damit liege die AfD in Sachsen auch weit über dem Bundesdurchschnitt. Dort erreichte die Partei 6,74 Prozent. Allerdings waren in Sachsen am Samstag noch nicht alle der 12.140 abgegeben Stimmzettel in den 162 Wahllokalen ausgezählt, so der Sprecher. Das werde erst am Montag der Fall sein. Mit großen Veränderungen am Ergebnis sei jedoch nicht zu rechnen.

Den Angaben zufolge war die CDU in Sachsen mit 20,88 Prozent der Stimmen die stärkste Partei, die SPD erreichte 12,85 Prozent, die Grünen kamen auf 11,99 Prozent, die Linke auf 10,63 Prozent. Auf sonstige Parteien entfielen insgesamt 15,6 Prozent.

Die Aktion fand bereits zum fünften Mal im Vorfeld einer Bundestagswahl statt. Die U-18-Wahl soll Kindern und Jugendlichen das demokratische Prinzip näher bringen und das Interesse an der Politik wecken.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0